Spieltyp

[Bis zum bitteren Ende]

Genres

Point & Click, Puzzle, Visual Novel

Gestreamt von

MystyFiedBlaze

Streamzeit

Sonntag, 18:30 Uhr

Beschreibung

Der erste Teil der Ace Attorney Reihe – hierzulande auch unter dem Namen Phoenx Wright bekannt – erschien erstmals 2001 für den Game Boy Advance. Seither hat sich die Spielereihe eine große Fangemeinde angeeignet. Man könnte meinen, dass eine Anwalt-Simulation sich nach einem sehr langweiligem Spielprinzip anhört – doch weit gefehlt. Man übernimmt die Rolle des Strafverteidigers Phonix Wright: Ein absoluter Neuling und frisch ausgelernter Anwalt. Seine – und damit ist gemeint Eure – Aufgabe ist es, die Unschuld seines Mandanten vor Gericht zu beweisen und den ersehnten Not Guily (Nicht Schuldig) Spruch vom Richter zu bekommen.

Das Spiel ist einem Point-and-Click Adventure nicht unähnlich. Während der Gerichtsverhandlungen muss man die Beweismittel und widersprüchlichen – oder auch einfach falschen – Aussagen von Zeugen genau unter die Lupe nehmen, und diese mit den ach so beliebten Worten wie OBJECTION oder HOLD IT aufdecken. Besagte Beweismittel findet man außerhalb des Gerichtssaales in den unterschiedlischten Orten. Dies sind meistens Orte, die mit dem aktuellem Fall zu tun haben. Durch das Untersuchen von Gegenständen oder mit dem Sprechen von Augenzeugen, bekommt ihr so nach und nach neue Informationen. Diese könnt ihr dann wieder vor Gericht verwenden.

Doch trotz all dem, hat jeder Teil der Spielereihe eine eigene, in sich geschlossene Geschichte. Durch die Informationsbeschaffung und die Verhandlung innerhalb des Gerichts, wird diese nach und nach erzählt. Dabei drängt sie sich jedoch bis zum Schluss nie direkt in den Fordergrund.

Mit „The Great Ace Attorney“ schlüpfen wir jedoch in die Rolle von Ryonosuke Naruhodo (kleines japanisches Wortspiel) während der Meji Periode in Japan. Als Student der Imperial Yumey University ist er ebenfalls ein Frischling was Gerichte betrifft. Da hilft es ihm auch nicht, in seinem ersten Fall einen Mord aufklären zu müssen – mit ihm als Tatverdächtigen Mörder.

Alle Spielezusammenfassungen

The Great Ace Attorney #6
The Great Ace Attorney #6

17.09.2021, #16

Entwarnung: Es war kein Feuer, stattdessen hatte jemand eine Rauchbombe im Gerichtssaal abgefeuert. Der Ursprung dieser Rauchbombe war niemand geringeres als ein Mädchen Namens Gina Lestrade. Sie war auch jene Person, die Mr. McGilded gehen ließ - zu seinem eigenem Nachteil. Immerhin wäre sie eine mögliche Tatverdächtige gewesen. Doch wie sich heraus stellte, konnte sie unter keinen Umständen für den Mord verantwortlich sein. Sie war nämlich die ganze fahrt über eingesperrt: Im Stauraum unterhalb des Sitzes auf dem Mr. McGilded saß. Warum sie sich dort verstecke? Nun, als Taschendieb verstecke sie sich oft dort um klammheimlich zu entkommen oder ihre potentiellen Opfer ausfindig zu machen. Barok van Zieks war jedenfalls nicht sehr begeistert von den Aussagen, und konnte die Jury sogar überzeugen die Schuld wieder auf Mr. McGilded zurück zu schieben. Dieser jedoch ist gewiefter als angenommen. Er schaffte es die eventuelle Schuld auf die anderen beiden Fahrgäste zu lenken: Der Banker Mr. Fairplay und der Amateurhutmacher Furst. Diese waren natürlich absolut nicht begeistert, und beteuerten ihre Unschuld. Sie gaben an, dass sie unmöglich den Mord verübt haben zu können, da die Dachluke geschlossen war. Dank Gina Lestrade konnten wir diesen Fakt jedoch klären - und festigte den Verdacht weiter auf die Beiden. Doch wieder grätscht und Barok van Zieks dazwischen. Die Dachluke mit Blutspuren, das Versteck von Gina Lestrade und dem ominösen Ruf und Einfluss von Mr. Magnus McGilded ist es zu verdanken, dass sämliche Aussagen und Beweise nicht mehr tauglich sind. Offenbar wurden einige während der "Rauchbomben-Zwischenfalls" manipuliert. Dem Richter - und vor allem der Jury - blieb keine andere Wahl als die Anschuldigungen gegen Magnus McGilded fallen zu lassen und ihn damit frei zu sprechen. Damit war unsere Aufgabe zwar erledigt... doch zu welchem Preis? Schlimmer noch... als die Polizei von Scotland Yard weitere Untersuchungen am Omni-Bus angehen wollten, ging dieser in Flammen auf...

The Great Ace Attorney #5
The Great Ace Attorney #5

06.09.2021, #6

Endlich! Wir sind in London angekommen. Doch Zeit für eine Sight-Seeing Tour bleibt uns leider nicht. Kaum haben wir Kontakt zum Juristischen "Oberboss" von London Namens Meal Stronghart aufgenommen, rennt uns die Zeit davon. Da wir als Ersatz für unseren verstrobenen Freund Asogi dienen wollen, müssen wir uns zuerst beweisen: Natürlich vor Gericht. Es wird der seltsame, aber reiche philantropist Magnus McGilded verdächtigt, einen Mord an einem ärmlichen Mann verübt zu haben. Der Mord selbst, fand innerhalb einer Kutsche statt. Trotzdem allem gab es wohl drei Augenzeugen die alles gesehen zu haben scheinen.  Nach einem kurzem Gespräch, sind wir jedoch schneller im Gerichtssaal als uns lieb ist. Dort angekommen wird uns auch klar, warum sich niemand für die Verteidigerrolle beworben hat. Der Staatsanwalt ist ein Mann Namens Barok van Zieks - und wir sind uns ziemlich sicher, dass er eine nahe Verwandtschadschaft zu einem rumänischen Grafen haben muss. Sein Kleidungsstyl, seine wörtlichen Andeutungen, sein ganzes selbst könnte man als "Blutsauger" betrachten. Für Bewunderung bleibt uns jedoch keine Zeit, denn das Londoner Gericht funktioniert ein wenig anders als wir es gewohnt sind. Der Richter verhängt zwar immer noch das Urteil, aber es gibt 6 Jury-Mitglieder welche durch ihre Entscheidungen ob "Schuldig" oder "Nicht Schuldig" die Urteilsverkündung herbeirufen. Wir müssen also diese 6 Personen davon überzeugen, dass der gute Magnus McGilded unschuldig ist... und das ist bei weitem nicht so einfach. Kaum beginnen wir damit die ersten Fragen im Kreuzverhör zu stellen, entscheiden sich die ersten Mitglieder schon für "Schuldig". Gegen Ende, sind alle 6 Mitglieder von seiner Schuld überzeugt, und nur durch Susatos Kentnisse der Englischen Gesetze, ist es uns möglich nach einem Strohhalm zu greifen. Wir konnten die Jury mit geschickten Worten und entegenstellung ihrer eigenen Aussagen davon Überzeugen, sich um zu entscheiden. Damit konnte die Verhandlung fortgeführt werden... zumindest für einen kurzen Moment. Als wir Magnus McGilded in den Zeugenstand berufen, bricht ein Feuer im Gebäude aus, und wir sind gezwungen die Verhandlung zu unterbrechen.

The Great Ace Attorney #4
The Great Ace Attorney #4

30.08.2021, #4

Da standen wir nun: Außerhalb von Miss Pavlovas Zimmer. Wir hatten nicht einmal die Chance herauszufinden, was den nun ihr Haustier war. Nichts desto trotz setzten wir unsere Nachforschungen fort. Zurück bei Hosonaga bekamen wir endlich ein weiteres Beweismittel: Den Autopsiebericht. In diesem wurde festgestellt, dass Asogi durch einen starken und dumpfen schlag auf den Nacken sein Leben verlor - Kurzum: Genickbruch. Eine Tatwaffe war jedoch nirgendwo zu finden. Mr. Herlock Sholmes ist es schließlich zu verdanken, dass wir weitere Hinweise ausfindig machen konnten. Da wäre zum Beispiel das Logbuch, in welchem akkurat alle halbe Stunde die Worte "Nichts zu Berichten" niedergeschrieben wurden. Nun, zumindest bis zum Morgen um 1:30 Uhr, denn ab dann sind keine Berichte oder Einträge mehr vorhanden... sehr seltsam! Schließlich ergab sich eine weitere Chance, das Zimmer von Ms. Pavlova zu untersuchen. Während diesen nachforschungen, geriet das Schiff in eine Notsituation und musste eine Notbremsung durchführen. Das ganze Schiff ächzte, und urplötzlich verriegelte sich die Tür selbstständig. Dies war in der Tat eine möglichkeit, wie die Tür von Asogis Zimmer verschlossen sein konnte, ohne das jemand in seinem Zimmer war. Wir konfrontierten Ms. Pavlova erneut mit ihren Aussagen, und fanden diesmal sogar heraus das nicht nur sie ein Haustier mit an Bord geschleppt hat, sondern auch unser freundlicher Matrose Stroganov. Während die Dame noch eine kleine, niedliche schwarze Katze eingeschmuggelt hatte, besaß Matrose Stroganov eine Schlange... zum Glück war diese nicht giftig. Nach und nach vielen die Puzzleteile in Position, und es kristallisierte sich die Wahrheit heraus: Ms. Pavlovas Katze war durch den Ventilatorschacht in das Zimmer von Asogi geschlichen. Als sie dort nachsehen wollte, kam sie mit ihm ins gespräch. Aus Angst, er könnte sie an die Behörden verraten und wieder zurück nach Russland bringen lassen, schubste sie ihn. Leider nahm hier das Schicksal seinen lauf, und Asogi stolperte Unglücklich und brach sich das Genick am Bettpfosten. Matrose Stroganov half Ms. Pavlova schließlich, ihre Anwesenheit zu vertuschen so gut es ging. Doch letzten Endes kam die Wahrheit ans Tageslicht. Am Ende blieb uns noch eine große Sache zu klären: Ryunosuke würden Asogis Reise nach England an seiner Stelle, zusammen mit Susato, fortsetzen. Sie übergab Ryunosuke sein Katana in einer symbolischen Geste... jetzt musste er nur noch innerhalb eines Monats genug über Gesetz und Recht lernen, damit er als Anwalt gelten konnte.

The Great Ace Attorney #3
The Great Ace Attorney #3

15.08.2021, #3

Nicht schon wieder... Kaum öffnen wir unsere Augen für einen neuen Tag, sitzen wir auch schon wieder im Schlamassel: Kazuma ist tot - und wir sind der Verdächtige!? Das alles ist nur passiert, weil Kazuma seinen Freund Ryunosuke für den Trip nach England dabei haben wollte. Da wir jedoch keine persönliche Einladung für diese Tour haben, mussten wir uns was einfallen lassen. Also versteckten wir uns in großen Gepächkoffen von Kazuma um an Bord des Schiffes zu gelangen. Innerhalb der "First Class"-Kajüte, mussten wir uns täglich innerhalb des Schranks verstecken um nicht von der Crew als Blinder Passagier entdeckt zu werden. Um das ganze noch schlimmer zu machen, glaubt uns unsere Gefährtin Susato anfangs auch nicht das wir unschuldig sind - was wir jedoch mit ein wenig Hirnschmalz zumindest aufheben können. Dann treffen wir auf die wohl skurrilste Gestalt dieser Schifffahrt: Der "Meisterdetektiv" Herlock Sholmes persönlich. Mit seinem Messerscharfen Verstand und seinem übernatürlichen Kombinationssinn ist er Weltberühmt geworden - für uns stellt sich jedoch die Frage ob er wirklich so~~~~ toll ist wie er sich gibt. Nichts desto trotz beginnen wir mit der Untersuchung des Tatortes und finden Hinweise darauf, dass eine Person nebenan etwas gehört beispielsweise bemerkt haben könnte. Mit Hilfe des "Undercover" Detetkiv Hosonaga - der sich diesmal als Matrose ausgibt - gelangen wir auch dorthin. Im Nebenzimmer angekommen stellen wir einen Mann mit einer großen Schere in der Hand zu rede. Es dauert jedoch nicht lang, bis sich herausstellt das dieser Mann in Wahrheit eine zierliche Ballerina Namens Nicolina Pavlova. Sie ist aus Russland geflüchtet - was entgegen dem Artikel der Zeitungsartikel spricht das sie "entführt" wurde. Wir waren gerade dabei mit ihr über die Vorfälle der vergangenen Nacht zu sprechen, als ein Matrose ins Zimmer kam um Nicola - unter ihrem Tarnidentität - darum bat, zum Kapitän zu kommen. Ohne Chance auf ein weiteres Gespräch, müssen wir abwarten was noch kommt.

The Great Ace Attorney #2
The Great Ace Attorney #2

09.08.2021, #2

Wir konnten ein wenig Luft schnappen, nachdem wir die Anwesenheit der unbekannten Dame im Restaurant "La Carnveal" bewiesen haben. Diese elegante Lady - mit einem aufbauschendem blauen Kleid und einem Hut so groß, dass ein ganz Schwan darauf sitzen konnte (wortwörtlich!) - stellte sich als Jaezille Brett vor. Anfangs musste unserer Kellner/Inspektor Satoru Hosonaga noch für die Dame dolmetschen. Nach und nach stellte sich jedoch heraus, dass nicht nur verschlagen genug war einige wichtige Details zu verbergen, sondern auch die Tatsache das sie durchaus der Japanischen Sprache mächtig war. Immer wieder stießen wir auf neue Indizien, die unsere Unschuld ein Stück mehr beweisen konnten - doch diese Aufzudecken war ein Kraftakt. Der Wendepunkt war erreicht, als wir feststellen mussten, dass das Opfer John H. Wilson gar nicht durch einen Schuss gestorben ist, sondern durch ein Gift. Jenes Gift, wurde von Jaezille Brett selbst erforscht. Diesen Fakt erfuhren wir dank der Aufzeichnungen von Jaezille Brett, welche von Susato Mikotoba, einer Rechtsassistentin, geliefert wurden. Als wir das Gericht davon überzeugen konnten, dass jenes Gift die eigentliche Todesursache war, war die Wahrheit zum Greifen nahe. Wir mussten nur noch beweisen, dass Jeazille selbst das Gift benutzt hatte um den Britischen Gentelmen zu töten. Es war eine harte und vor allem sehr zähe Verhandlung, in welcher nicht immer klar war, welche Fakten nun tatsächlich bedeutung hatten. Letzten endes aber siegte die Wahrheit, und unsere Unschuld war bewiesen.

The Great Ace Attorney #1
The Great Ace Attorney #1

06.08.2021, #1

Unser Abenteuer als Ryonosuke Naruhodo beginnt... und mit was für einem Knall. Ein Pistolenknall wenn man es genau nimmt. Das Problem? Ein britischer Professor, welcher an der Imperial Yumei University tätit war, ist tot. Alle Hinweise deuten darauf hin, dass ein Schuss durch die Brust dem armen Kerl das Leben genommen hat. Zu dumm das wir wohl die einzigsten sind, die es gewesen hätten sein können. Wir sind uns aber zu 101% sicher, dass wir es nicht waren. Mit Hilfe unseres langjährigen Freundes Kazuma Aogi, schaffen wir es die ersten Schritte im Gerichtssaal zu meistern, und betrachten die ersten Beweise. Unser Kontrahent - ein Mann Namens "Auchi" - will mit allen Mittel und Methoden den Schuldspruch so schnell wie möglich erwirken. Doch wir drängen auf unser Recht, eventuelle Zeugen anzuhören und ins Kreuzverhör nehmen zu können. Im Zeugenstand stehen dann auch gleich zwei sogenannte Augenzeugen auf einmal: Ein strammer, und ehrwürdig wirkender Soldat und ein alter, Krims-Krams Verkäufer. Ihren Aussagen nach, gab es keine andere Person, die der Mörder hätte gewesen sein können - doch wir sind uns sicher: Es war noch eine weitere Person vor Ort: Eine Frau. Doch jedes mal, wenn wir auf diese mysteriöse Unbekannte verweisen, schweigen alle Anwesenden oder verneinen die Existenz jeder Dame. Verzweifelt und nach allen Strohalmen greifend, gelingt uns schließlich ein entscheidender Durchbruch: Laut den Beweisen, habe der Professor alleine am Tisch gesessen und ein Mahl verspeißt, doch den medizinischen Unterlagen nach, war es ihm verboten zu Essen. Kurz zuvor wurde ihm nämlich ein Zahn entfernt. Mit dieser Lücke in der Aussage und dem Beweisfoto eines halb gegessenen Steaks, verplapperten sich die Zeugen und brachen schließlich ihr Schweigen: Es war doch noch eine weitere Person anwesend gewesen - eben jenes unbekanntes Fräulein. Wir können Aufatmen, denn während diese Frau zu Gericht beordert wird, können wir unsere Gedanken sortieren und Ordnen, uns bereit machen für die Fortführung der Verhandlung... und hoffentlich unsere Unschuld beweisen.

Beiträge zu The Great Ace Attorney

Es wurden keine Themen gefunden.


Schreibe einen Kommentar