Willkommen auf Ranma-Kuns World

Seid Herzlich Willkommen in unserer Anime, Manga und Gaming Community, die seit 2004 zusammenhält und sich weiterentwickelt. Neben diversen Social Media Kanälen ist der Haupt-Sammelpunkt unser Twitch-Kanal, auf dem wir immer wieder interaktive Events veranstalten uns lustige Streams abhalten. Eine Gemeinschaft mit einzigartigem Humor und fast schon sektenartigen Zusammenhalt freut sich über deine Ankunft.

Wirf einen Blick auf unsere Anime, Games oder Blogbeiträge oder lies dir erst einmal die News durch.

Werde auch du ein Teil von uns! Gewinne Freunde, Preise und trage dazu bei, diese Community noch fantastischer zu gestalten! Arigatou~

Unseren aktuellen Streaming-Plan ansehen

News

RKW Adventskalender

Wir starten in die heiße Phase des Jahres! Um die Tage bis Heiligabend etwas zu begleiten, könnt ihr ab heute den RKW Adventskalender öffnen. Dort gibt es nun jeden Tag eine kleine Geschichte und manchmal auch Bildchen, zu unseren Maskottchen. Wenn ihr in Türchen öffnet bekommt ihr zudem ein paar eDollar dazu, täglich vorbeischauen lohnt […]

01.12.2021

0 Beiträge

Halloween 2021 auf RKW

Heute findet das schaurige Halloween-Event auf dem RKW Twitch-Kanal statt! Die Streamer haben sich heute alle für euch versammelt! Hier der aktuelle Plan: Start um 15:00 Uhr mit Resident Evil 2 (MystyFiedBlaze) Weiter gehts um 17:00 mit dem Animal Crossing Halloween Event (Laylana und Ranma) Danach kommen alle vier Streamer zusammen für Phasmophobia im Multi-Stream […]

31.10.2021

0 Beiträge

Neues Stream-Layout!

Es ist soweit! Palme hat keine Mühen gescheut und wir enthüllen am Samstag unser neues Layout! Es gibt lustige Avatare, die ihr euch aussuchen könnt und im Stream erscheinen. Angeblich können diese sogar Aktionen ausführen auf euren Befehl?! Auch haben wir nun ENDLICH Alerts, um eure Aktionen angemessen würdigen zu können! Bisher war das ein […]

29.09.2021

1 Beitrag

Ab jetzt gibts was zu gewinnen!

Durch den tollen Support von euch lieben Leutchen, können wir stets unsere Streams, etc verbessern. Nun wollen wir allerdings auch mal ein bisschen was an euch zurückgeben. Ab jetzt gibt es regelmäßig Gewinnspiele auf der Website, also schaut regelmäßig mal rein, ob es etwas Neues gibt. Nicht nur digitale eDollar, etc gibt es abzustaubern, auch […]

30.08.2021

0 Beiträge

Spielt am RKW Geburtstag mit!

Packt eure Waffen aus, es geht wieder los! Freak-Kniffel 2.0 findet statt! Im Zuge unseres 17. jährigen RKW Geburtstages gibt es nicht nur ein Wochenende voller Special Streams und Gewinnspiele, sondern endlich könnt ihr eure Leben wieder auswürfeln! Am 4.9.2021 um 20 Uhr geht es los! Natürlich gibt es auch neben dem einem Achievement auf […]

28.08.2021

0 Beiträge

Der neue RKW eDollar Shop

Fleißigen Webseitenbesuchern wird schon aufgefallen sein, dass man seit Kurzem eDollar sammeln kann, indem man jeden Tag beim Logo auf die Münze klickt oder Beiträge schreibt. Jetzt können diese eDollar auch gegen Profilfunktionen und -verzierungen eingetauscht werden in unserem neuen eDollar-Shop. Das Angebot ist noch durchaus übersichtlich, doch für die Zukunft sind natürlich noch viele […]

16.07.2021

0 Beiträge

Higurashi Machete jetzt zum Kauf erhältlich!

Der Dauerburner Anime “Higurashi no naku koro ni” bekommt Zuwachs im Bereich des Merchandise! Das beliebte Mörderwerkzeug von Rena Ryuugu könnt ihr nun erwerben, unter anderem im movic.jp Onlineshop für läppische 4.400 Yen (33,40 €). Einen Haken hat das Ganze allerdings: Das Schnetzelstäbchen ist nur aus Stoff und ein Kissen, wird schwierig sich jemandem damit […]

02.07.2021

0 Beiträge

Neue Animes auf Netflix im Juli!

Als Animefans, welche wir nunmal sind, ist es sicherlich interessant was es Neues zugucken gibt 😉 Ab dem 01. Juli gibt es neues Futter in Form von “Rascal does not dream of Bunny Girl Senpai”, “Pokémon Reisen” (Serie zu Pokémon Go), “Persona5: The Animation”, “Sword Art Online: Alicization” und was sicherlich auch viel Freude auslösen […]

30.06.2021

1 Beitrag

Neue RKW Seite online!

Endlich ist es soweit. Nach langer Abwesenheit im WWW sind wir zurück! Seit über einem Jahr läuft nun schon unser Twitch-Kanal, da wird es Zeit, dass auch unser Internetauftritt wieder aus den tiefsten Tiefen der Hölle emporsteigt! Zukünftig erscheinen hier Beiträge über Anime, Manga und sonstige Hobbies unsere lieben RKWler. Kommentiere, erstelle Themen und nimm […]

25.06.2021

9 Beiträge

Was bisher geschah

Hier erhälst du einen kurzen Überblick über die letzten Streams. Hier kannst du alle unsere Zusammenfassungen lesen.

The Great Ace Attorney #20

...es liegt nun an uns: Ennoch Drebber versucht mit allen ihm möglichen Dingen zu verhindern, seine Aussage als null und nichtig darzustellen. Doch dank der uns vorliegenden Beweise und der ergänzenden Aussage von Ms. Tuspells gelingt es uns Drebber in den Fall direkt zu verwickeln. Er war es der vor 10 Jahren den Serienmörder "Der Professor" auf dem Friedhof aus seinem Grab aufstehen sehen. Daher wusste er auch das Dr. Sythe mit ihrem Bericht zur Todesursache gelogen hatte, und damit konnte er sie erpressen um bei diesem Plan mit zu arbeiten. Ein Zeitungsartikel von damals gibt aufschluss über diesen Vorfall, und niemand anderes als Mr. Asman hatte den Zeitungsartikel geschrieben. Dr. Sythe gesteht ebenfalls, dass sie in die Pläne involviert war. Der Richter ist schon dabei unseren Mandanten Albert Harebrayne unschuldig zu sprechen... doch irgendetwas stimmt noch nicht. Wir erheben Einspruch und verlangen eine Aussage von Dr. Sythe zu ihrer Teil des Mordkomplotts an Mr. Asman...und wie vermutet: Etwas stimmt ganz und gar nicht. Wir können sie bei einer Falschaussage überführen und stellen fest: Es war nicht Ennoch Drebber der den Mord begangen hat, sondern Dr. Sythe selbst. Selbst Drebber ist davon überrumpelt und der Ruf von Scotland Yard ist ebenfalls stark angeschlagen. Der Fall wird abgeschlossen und Professor Harebrayne wird frei gesprochen. Zeit zum feiern bleibt uns jedoch nicht, denn sofort ruft Barok van Zieks uns zu sich zurück in den Gerichtssaal. Zusammen mit seinem Lehrling erzählt er uns die Geschichte des Mörders "Der Professor" und öffnet mit einem Schlüssel die Eisenmaske der Wachsfigur - welche das wahre Gesicht des Täters von vor 10 Jahren frei gibt. zu unserer aller Überraschung und schockierrung ist er ein Japaner. Ebenso schockiert sind wir durch die Reaktion von Baroks Lehrling. Wie bereits vermutet stellt sich heraus: Es IST Kazuma! Er ist am Leben! Der Anblick und das Gesicht des Mörders heilte seine Amnesie auf einen Schlag, und Kazuma erzählt uns, dass es sich dabei um seinen eigenen Vater handelt. Betrübt zieht er von dannen und wir bleiben perplex zurück. Dieser Tag war sehr ereignissreich... Es vergehen acht weitere Tage und die Dinge beruhigen sich wieder ein bißchen. Es gibt sogar ein paar erfreuliche Dinge. Susatos Vater Yujin Mikotoba und der Richter Seishiro Jigoku besuchen England aufgrund des Internationalen Treffers zur forensichen Medizin. Wir treffen die beiden in der Lobby eines luxuriösen Hotels. Welch entspannter Tag... was kann schon schief gehen...

17.01.2022, #20

0 Beiträge

Mass Effect 3 #14

Die Party ist vorbei. Die Crew der Normandy ist sich näher gekommen und die Leute vertrauen ihren Kollegen mehr denn je. Es wird Zeit dem Krieg ein Ende zu setzen. Damit dies geschehen kann, müssen wir uns jedoch zu aller erst um Cerberus kümmern. Durch unsere Niederlage auf Thessia, sind sie in den Besitz der Protheanischen VI gekommen. Also holen wir sie uns zurück. Dank EDI und Miranda ist es uns gelungen, die Basis des Unbekannten aufzuspühren. Zusammen mit der 5.ten Flotte der Allianz unter dem Kommando von Admiral Hacket, starten wir einen Frontal-Angriff. Während die Kreuzer und Schlachtschiffe der Allianz die Kontrolle über das System erlangen, landen wir mit einem kleinen Einsatztrupp innerhalb der Basis. Ein Glück haben wir EDI bei uns, denn ohne ihre Hilfe wären wir an vielen Stellen aufgeschmissen gewesen. Entschlossen wie nie, schlagen wir uns durch die verzweifelten Verteidigungsmaßnahmen von Cerberus und kommen schließlich in den Hauptsitz des Unbekannten. Dort werden wir zwar fündig und erhalten Zugriff auf die VI, doch Cerberus hat von ihr bereits erfahren was der Katalysator für den fertig gestellten Tiegel ist: Die Citadell. Der Unbekannte hat diese Information bereits an die Reaper durchsickern lassen, woraufhin diese die Citadell in den Orbit der Erde verlegt haben. Es bleibt uns also keine andere Wahl: Wir müssen den Tiegel, zusammen mit den vereinten Streitkräften der Galaxy zur Erde bringen, die Citadell zurück erobern und ihre Arme öffnen damit der Tiegel andocken kann... und seine bisher unbekannte Mechanik anwenden kann. Wir führen die letzten Gespräche mit unserer Crew bevor wir uns zurück zur Erde begeben. Die ganze Galaxy... vereint gegen einen gemeinsamen Feind: Die Reaper. Es ist allen klar um was es geht. Daher ist es sinnlos über die Konsequenzen zu reden. Alles was uns bleibt ist es zu kämpfen und nicht locker zu lassen. Während die gesammte Flotte die Reaper im Orbit beschäftigt hält, starten die Bodentruppen - unter dem Einsatznamen "Hammer" - ihre eigene Offensive. Auf der Erde schließen sie sich mit den Widerstandstruppen zusammen, welche von Admiral Anderson geführt werden. Die Erde is ein einziges Schlachtfeld, und an jeder Ecke lauern Reapertruppen. Um zur Citadell zu gelangen, müssen wir einen Teleporter erreichen, welchen die Reaper nutzen um eigene Truppen und Resourcen auf die Citadell zu befördern. Leider hat es nur ein geringer Teil der Bodentruppen überhaupt geschafft zu landen, aber wir können nicht warten: Die Offensive startet. Unter schweren Beschuss, Zahlenmäßig unterlegen und umzingelt von allen Seiten kämpfen wir uns mühevoll durch die Feindlichen Truppen. Unser größtes Problem: Ein Reaper-Zerstörer - ähnlich wie der auf Tuchanka und Rannoch - versperrt uns den Weg zum Teleporter. Mit EDIs Hilfe gelingt es uns, zerstörerische Hades-Raketen auf dem Schwachpunkt zu detonieren und ihn zu Boden zu ringen... und dann begint der letzte Sturmangriff auf den Teleporter. Mit schweren Verlusten und schwer verletzt gelingt es uns den Strahl zu erreichen. Wir teleportieren auf einen uns unbekannten Teil der Citadell und dringen zur Steuerkonsolle vor. Dort treffen wir auf Anderson und den Unbekannte. Letzterer ist eindeutig indoktriniert und es gelingt uns mit gezielten Worten, seine eigenen Taten in Frage zu stellen. Wir nutzen den kurzen Moment der Unachtsamkeit um ihn schließlich zu beseitigen und die Arme der Citadell zu öffnen. Der Tiegel kann andocken... doch unser langjähriger Kamerad und Freund Anderson erlebt diesen Moment leider nicht mehr und stirbt an seinen Wunden. ...doch der Tiegel aktiviert sich nicht. Irgendetwas fehlt... und in einer fast schon traumähnlichen Situation treffen wir auf das "Sternenkind". Die visuelle Verkörperung des Katalysators. Es erklärt uns den nutzen der Reaper, deren Aufgaben und deren Herkunft und das wir es als erstes organischen Wesen so weit geschafft haben, dass ihre "Endlösung" nun nicht mehr funktioniert. Es stellt uns schließlich vor die Wahl eine neue - entgültige - Lösung zu finden. Kontrolle... Synthese... Zerstörung... ...wir mussten nicht lange überlegen. Unser Ziel war klar. Der Unbekannte konnte die Reaper nicht kontrollieren, warum sollten wir dazu in der Lage sein? Synthese... dieser vorschlag war zu Utopisch. Ein unmögliches Unterfangen. Also blieb nur eine Option übrig: Die Zerstörung der Reaper. Mit letzten Kräften zerstören wir die Verbindung und der Tiegel feuert seinen Energiestrahl, weitergeleitet durch die Masse Relays, durch die gesamte Galaxy. Überall fallen die Reaper um. Bleiben Reglos liegen. Der Kampf ist vorbei... wir haben gewonnen... der Preis war hoch, aber die Bewohner der Galaxy haben sich ihr Recht auf ihre Existenz hart erkämpft. Damit Endet die Geschichte von Commander Shepard... ...oder doch nicht?

11.01.2022, #14

0 Beiträge

The Great Ace Attorney #19

Der Tag beginnt wieder im Gerichtssaal. Jetzt, da wir Ennoch Drebber gefunden haben, sind wir hoffentlich in der Lage diesen Fall komplett aufklären zu können. Wenn wir doch nur vorher gewusst hätten, welche Abgründe sich auftun würden während dieser Verhandlung... Mit Ennoch Drebber im Zeugenstand ist es jedenfalls kein einfaches Kreuzverhöhr. Es gibt an die Maschine exakt nach den ihm vorgegeben Blaupausen angefertigt zu haben. Mit ein wenig Hirnschmalz und sorgfältiger Analyse seiner Aussagen, können wir anhand von Fakten beweisen, dass er mehr getan hat als das. Er hat die Maschine so gebaut, dass sie einem Magier-Trick mehr ähnelt als alles andere. Doch sofort versucht er Löcher in diese These zu stechen: Wer hätte den das Double sein sollen? Von wo hätte er denn sonst noch herunter fallen können... Auf letztere Frage finden wir relativ schnell eine Antwort... und eine Möglichkeit die uns gar nicht gefällt. Der Käfig, in welchem sich Mr. Asman befand wurde einfach durch eine Falltür auf der Tribüne nach unten befördert. Der anderere Käfig wurde in einem Baloon versteckt, was dem ganzen "Trick" letzten endes vervollständigte. Das Problem: Deswegen muss es zwei Holzkäfige gegeben haben und es muss eine Art "Doppelgänger" existiert haben. Für beides haben wir einen schwerwiegenden Verdacht: Dr. Sith, die Anführerin der Forensischen Medizin von Scotland Yard, war aufgrund der speziellen Gesetzteslage die Einzige, welche den Tatort eingehend untersuchen konnte und durfte. Sie hätte also nicht nur den zweiten Käfig gesehen, sondern auch den Doppelgänger. Ironischerweise war es auch sie, welche den Autopsiebericht des Opfers angefertigt hatte. Denn dieser Doppelgänger war niemand anderes als die gestohlende Wachsfigur aus der Ausstellung von Madam Tusspells. Es war keine einfache Arbeit die Jury von dieser These zu überzeugen, aber letzten Endes schafften wir es: Dr. Sith, zusammen mit Madam Tusspells und Ennoch Drebber stehen nun im Zeugenstand und geben Aussagen zu einem Fall, der mit diesem hier eine starke Verbindung hat: Zu dem Mörder Namens "Der Professor". Genau diese Wachsfigur ist es auch gewesen, die von Madam Tusspells gestohlen wurde, und die sowohl Dr. Sith und Ennoch Drebber verbindet. Was ist nur vor zehn Jahren passiert?

03.01.2022, #19

0 Beiträge

Mass Effect 3 #13

Nach all dem Streß, den Kämpfen und Verlusten haben wir uns mal eine Pause verdient. Daher ist es von Admiral Anderson eine nette Geste gewesen, uns sein Apartment zu Vermachen. Dort sollen wir und die gesamte Crew der Normandy mal Landurlaub machen und entspannen bevor es zum finalem Showdown mit den Reapern kommt. Einer Einladung von Joker folgend, treffen wir ihn in einem Sushi-Restaurant an - doch die Idylle währt nicht lang. Brooks - eine Agentin der Allianz - warnt uns, dass es jemand auf uns abgesehen hat. Kaum hat Sie das ausgesprochen, stürmen schwer bewaffnete Söldner den Laden. Wir können die Angreifer unschädlich machen, müssen uns aber einen Weg zurück freikämpfen. Mit der Hilfe von Liara und unserem alten Weggefährten Wrex, gelingt es uns den Klauen der Söldner zu entkommen. Zurück im Apartment erfahren wir woher die Söldner ihre Waffen haben. Die Spur führt zu einem Wohltätigkeitsabend. Also Zeit für einen Undercover Einsatz. Elegant gekleidet infiltrieren wir den Laden und suchen den Kopf der ganzen Bande - sind jedoch zu spät. Dennoch finden wir weitere Spuren die diesmal ins Archiv der Citadel führen. Dort werden Geheimnisse vor der Öffentlichkeit bewahrt, die eventuell den Frieden gefährden könnten. Auch hier lauern uns die Söldner auf und schließlich auch der Anführer der ganzen Truppe: Commander Shepard! Genauer genommen: Ein Shepard-Klon. Dieser hat es auf unsere Identität abgesehen und will unseren Platz in der Galaxy einnehmen - und wie sich heraus stellt arbeitet Brooks mit ihm zusammen. Sie ist nämlich keine Agentin der Allianz, sondern eine Ex-Cerberus Agentin. Wir tappen in ihre Falle und sind lange genug Gefangen, damit die beiden damit beginnen die Normandy zu kapern. Wenn sie damit erst entkommen ist alles für uns gelaufen: Die Allianz, Spectre, die Reaper... Alles! Wir können uns gerade noch rechtzeitig an Bord der Normandy schmuggeln bevor sie abhebt. Schließlich kommt es zu einem verbissenem Showdown im Laderaum des Schiffes. Brooks, Shepard-Klon, Söldnertruppen... alle versuchen uns zu erledigen. Doch dank der Hilfe von Joker und Cortez, so wie den gezielten Schüssen aus unseren Waffen und unseren Trickreichen Fähigkeiten gelingt es uns alle zu besiegen. Der Klon haucht letzten Endes sein Leben aus und Brooks wird gefangen genommen. Jetzt wird es aber wirklich Zeit für Urlaub... und ein bißchen Party.

27.12.2021, #13

0 Beiträge

Mass Effect 3 #12

Nach den Ereignissen mit Leviathan, kümmern wir uns um einen Notruf. Thessia - die Heimatwelt der Asari - wird von den Reaper schwer belagert. Dennoch müssen wir zu einem alten Tempel um dort das Rästel um den Katalysator zu lösen. Dieser wird benötgit, damit der Tiegel für den Kampf gegen die Reaper fertig gestellt werden kann. Zusammen mit Liara und Garrus beginnen wir die Mission, und treffen auf auswegslose Situationen. Der Kampf gegen die Reaper zeigt sich auch hier von seiner schlimmsten Seite. Jeder Meter wird hart erkämpft und das ein oder andere Opfer wird erbracht, damit wir unser Ziel erreichen können. Im Tempel selbst stoßen wir noch auf eine andere Theorie: Wie es aussieht war die Göttin, welche die Asari in ihrer Vergangenheit verehrt hatten, ein Protheaner. Doch dafür bleibt uns keine Zeit, denn die Spuren deuten darauf hin, dass ein Protheanischer Sender in der Statue der Göttin verborgen liegt. Es gelingt uns diesen Freizulegen, doch Cerberus und deren Agent Kai Leng funkt uns dazwischen. Es entbrennt ein Feuergefecht, doch dank seiner Überlegenen Feuerkraft werden wir geschlagen. Er stiehlt die Informationen des Senders vor unserer Nase und entkommt... ein schlechter Tag für die Galaxy. Kurz darauf landen weitere Reaper auf Thessia und wir sind gezwungen zu flüchten. Die Moral ist am Boden, und ohne eine weitere Spur, scheint das weitere Vorgehen aussichtslos. Doch dank Spezialistin Traynor gibt es einen Funken Hoffnung. Sie konnte die Signatur von Kai Lengs Shuttle verfolgen. Die Spur führte zu einer Zuflucht für Zivilisten um vor dem Krieg sicher zu sein. Da wir sonst keine andere Idee haben, beginnen wir unsere Spurensuche auf dem Planeten Horizon. Wir müssen nicht lange überlegen um fest zu stellen das hier etwas nicht stimmt. Nicht nur sind überall Anzeichen von Kämpfen zu sehen, es gibt auch direkte Feuergefechte zwischen Cerberus und den Reaper Truppen. Je weiter wir in der Anlage vordringen, desto mehr enttarnen wir auch die Wahrheit über diese sogenannte "Zuflucht". In Wahrheit ist es nämlich eine Cerberus Einrichtung. Diese wird von Mirandas Vater geleitet, und nutzen die Flüchtlinge als Versuchsobjekte für ihre Experimente: Kontrolle über die Reaper. Es scheint auch einen Durchbruch gegeben zu haben, denn überall versuchen die Reaper Truppen die Cerberus Einheiten auszuschalten. Es scheint als sehen die uralten Maschinen diese erst vor einer Weile gegründete Organisation als Bedrohung. Uns soll das jedoch nicht kümmen und wir dringen weiter in den Komplex vor. In den Laboren treffen wir dann schließlich auf Henry Lawson und seine Töchter Miranda und Oriana. Mit gezielten Worten gelingt es uns Oriana aus ihrer Geißelnahme zu befreien und Miranda zögert keinen Moment lang um ihren Vater letzten Endes den gar aus zu machen. Zusätzlich ist es ihr noch gelungen, einen Sender zu platzieren der uns dabei hilft das Versteck von Cerberus ausfindig zu machen. Genau das was wir benötigen. Es wird langsam Zeit diesen Krieg zu beenden...

21.12.2021, #12

0 Beiträge

The Great Ace Attorney #18

Die beiden neuen Zeugen: Ein Adeliges Kind Namens Wilhelm Gottsreich Sigismond Ormstein und Balthasar Lune erzählen uns zusammen mit Gina was sie während der Baloonfahrt gesehen haben. Der junge "Gotts" beharrt jedenfalls darauf einen grünen Baloon gesehen zu haben. Dieser sei explodiert und der Käfig mit Mr. Asman sei von dort herunter gefallen. Ein Foto untermauert seine Aussage, doch Mr. Lune schwört das es keiner seiner Baloons gewesen sein kann. Daher kommen wir auf eine ganz andere Idee: Anstatt dass das Experiment funktioniert hat, muss der Käfig im inneren des Baloons gewesen sein. Der Baloon wurde daraufhin von einem abgefeuertet Armbrustbolzen getroffen und explodierte. Diese "Armbrust" haben wir bereits auf dem Ausstellungsplatz gefunden. All das deutet darauf hin, das die ganze Vorführung nichts anderes als ein Trick war. Professor Harebrayne besteht zwar darauf, dass seine Berechnungen korrekt sind... doch am Ende gibt er auf und gesteht, dass alles wohl eine Farce gewesen von Mr. Asman und dem Ingenieur Enoch Drebber sei. Zu unserer Freude steht uns Susato noch bei. Sie ist etwas verspätet angekommen, wollte uns aber nicht direkt in unserem Fall stören. Ihre Anwesenheit ist jedoch stets willkommen. Mit neuen Erkenntissen wird die Gerichtsverhandlung unterbrochen und wir machen uns auf die Suche nach weiteren Spuren. Zuerst statten wir Lord Stronghart einen Besuch ab. Nach einer kurzen neuen Begegnung mir Dr. Sithe - der Leiterin der Forensischen Abteilung - erlaubt Lord Stronghart uns den Zugang zur Maschine auf der Ausstellung. Ohne zu Zögern marschieren wir dort hin und finden Gina mitsamt einem neuen Gefährten: Toby dem Hund. Er soll zukünftig als Spührhund für Scotland Yard arbeiten. Auf der Ausstellung selbst treffen wir Barok van Zieks persönlich vor. Nach einer kurzen Unterhaltung und Untersuchung des Tatortes, treffen wir erneut auf seinen Auszubildenden. Auch Susato hat das gleiche Gefühl wie wir: Das uns diese Person bekannt vor kommt. Sehr bekannt sogar, nämlich Kazuma Asogi. Leider haben wir aktuell jedoch wichtigeres zu tun und fahren mit unseren Ermittlungen fort. Im Gefängnis reden wir mit Professor Harebrayne und überreicht uns eine Visitenkarte des Ingenieurs Enoch Drebber. Wir komme sogleich auf eine Idee und kontaktieren direkt Gina. Spührhund Toby schnüffelt an der Visitenkarte und hat direkt eine Spur. Gina verspricht uns, uns umgehend zu informieren wenn sie den Kerl ausfindig gemacht haben. Die nächste Anlaufstelle ist das Labor der forensischen Abteilung. Dort treffen wir ernaut auf Dr. Sithe und ihre Tochter. Keine wirklich angenehme Begegnung, aber wir werden zukünftig wohl öfter aufeinander treffen. Da wir nach dieser grußeligen Erfahrung nun auch keine Scheu mehr haben, besuchen wir Madam Tusspells Wachsfiguren Ausstellung. Wir benötigen noch ein paar weitere Informationen von Sholmes - vor allem zu seiner falschen Aussage, dass Kazuma tot sei. Wir werden jedoch relativ schnell abgelenkt von der Tatsache, dass der Fall der entführten Wachsfigur zum großteil gelöst ist. Um unsere Neugierde zu befriedigen sehen wir uns die Ausstellung des sogenannten "Professors" an. Die Szenerie die sich uns bietet ist abstrakt, und zu unserer eigenen Überraschung finden wir heraus das Enoch Drebber an diesem Fall beteiligt war. Des weiteren fehlt an der Figur des Professors der Kopf. Es bleibt jedoch keine Zeit für Spekulationen, denn Gina informiert uns über den Fundort von Enoch Drebbers Werkstatt. Wir eilen umgehend dorthin und finden unter anderem einen Nachbau des seltsamen Teleportations-Apparates. Laute Geräusche aus dem Hinterzimmer lassen vermuten, das wir den Ingenieur überrascht haben und wir beeilen uns ihn zu fassen zu bekommen. Das Zimmer ist komplett verwüstet und alle Möbelstücke sind auf dem Kopf. Von Mr. Drebber fehlt jedoch jede Spur. Umso seltsamer ist das "tickende Bündel aus Zigarren" in der Mitte des Raumes. Nach einer weiteren Kurskorrektur von Herlock Sholmes analytischen Fähigkeiten, finden wir den Gesuchten schließlich in seinem Safe. Wir verhören ihn so gut es geht, bevor Dr. Sithe mit der forensischen Abteilung auftaucht - und wir von Ennoch Drebber erfahren, das wir gerade noch DIESE Zeitbombe entschäft haben.. eine andere befindet sich noch auf der Ausstellung.

20.12.2021, #18

0 Beiträge

Mass Effect 3 #11

Nach der Rückeroberung von Omega widmen wir uns nun anderen wichtigen Dingen zu. Das Allianz-Oberkommando hat uns den Auftrag gegeben mit Dr. Bryson kontakt aufzunehmen. Er ist auf der Spur einer Kreatur, die er "Leviathan" getauft hat. Der Grund ist, dass diese Kreatur wohl in der Lage war einen Reaper ohne Probleme zu besiegen. Einen derartigen Verbündeten können wir in unserem Kampf gut gebrauchen und besuchen den guten Doktor daher in seinem Labor auf der Citadel. Leider ist die Begegnung nur von kurzer Dauer, da er von seinem Assistenten erschossen wird - behauptet aber dass er das nie getan hatte. Das er sich an einen Dunklen und Kaltem Ort erinnert. Mit EDIs Hilfe, gelingt es uns jedenfalls - mit ein bißchen Detektivarbeit - eine Spur ausfindig zu machen der wir folgen können. Sie führt zu einem abgelegenem Asteroiden auf dem Wolfram abgebaut wird. Die Arbeiter dieser Station benehmen sich allesamt sehr seltsam und lassen uns wissen, dass wir hier nicht erwünscht sind. Es ist weiterer Detektivarbeit nötig um schließlich die Spuren von Dr. Brysons Assistenten zu finden und diesen auf der Station ausfindig zu machen. Wir sind jedoch nicht die einzigen die wohl ein reges Interesse an diesem "Reaper-Killer" haben. Die Reaper selbst schickten bereits ihre eigenen Truppen um die Spur dieser Kreatur zu folgen. Eine Verfolgungsjagd und einigen toten Reaper-Bodentruppen später sind wir trotz allem wieder zu spät. Das Artefakt und die Informationen des Asisstenten gehen wortwörtlich in Luft auf. Ein einziger Hoffnungsschimmer bleibt uns noch: Dr. Ann Bryson - die Tochter des verstorbenen Wissenschaftlers. Wir finden sie schließlich auf einer Forschungsstation am Hang einer Klippe. Diese wird von Reaper-Truppen überrannt und es ist ein Rennen gegen die Zeit um sie Lebend aus dieser Station zu retten. Mit ihrer Hilfe gelingt es uns schließlich die Spur der Artefakte und der angeblichen "Gedankenkontrolle" zu verfolgen. Ein Ozeanplanet ist unser nächstes Ziel. Vor Ort entdecken wir jede Menge Trümmer und Wracks. Auch wir haben nicht viel Glück und stürzen aufgrund eines seltsamen Impules ab. Reaper-Truppen rücken uns auf die Pelle und es bedarf einges an Arbeit um diese zu Vertreiben. Cortez gibt uns schließlich den Hinweis, dass wir mit einem der alten Triton-Mechs zum Sender tauchen zu können. Der Sender befindet sich nämlich weit unter der Wasseroberfläche. Da wir sonst keine andere Möglichkeit haben und wir sonst auf dem Planeten fest sitzen, steigen wir in den Mech und tauchen ab in die tiefe Dunkelheit des Ozeans... ...und treffen schließlich auf den Ursprung all unserer Probleme: Die "Leviathane" geben sich zu erkennen und wir erfahren, dass sie die Reaper gebaut hatten. Doch diese wurden klüger und wendeten sich schließlich gegen ihre Schöpfer. Sie ernten nun alle organischen Lebewesen innerhalb eines bestimmten Zykluses und bauen daraus einem weiteren Reaper. Dieser dient dann als "lebende Bibliothek" um als Erinnerung der Spezies zu dienen. Wir können die Überlebenden Leviathane schließlich überreden uns im Kampf bei zu stehen. Ein großer Erfolg für unsere Seite...

13.12.2021, #9

0 Beiträge

The Great Ace Attorney #17

Zusammen mit Iris starten wir unsere Untersuchungen auf der Ausstellung. Zwar dürfen wir nichts anfassen weil die Erfindungen unter dem Schutz eines speziell verabschiedetem Gesetztes stehen, das hindert uns jedoch nicht daran eigene Beobachtungen zu machen. Wir finden einen seltsam geformten Schraubendreher, doch Inspektor Gregson warnt uns davor auch nur etwas mit der Fingerspitze zu berühren. Zusätzlich finden wir noch einen seltsamen, mechanischen Apparat und ein verbranntes und zähes Stück Stoff. Abgesehen von der ein oder anderen Unterhaltung, können wir nicht mehr viel auf der Ausstellung tun und suchen daher Hilfe bei Mr. Sholmes. Dieser befindet sich laut Iris' in einem Wachsfiguren Kabinett von Madam Tusspells. Die Wachsfiguren von Madam Tusspells wirken Lebensecht. Sholmes kam deswegen auf die Idee, sich unter den Figuren zu "verstecken" um Besucher zu überraschen und ein wenig Geld aus der Tasche zu ziehen wenn sie ein Foto mit ihm wollten. Die Pfennigfuchserei interessiert uns jedoch wenig, denn irgendwas in der Ausstellung stimmt nicht. Wir finden auch sehr schnell heraus was: Eine Wachsfigur wurde gestohlen. Den Aussagen und unserer Kurskorrektur von Sholmes zufolge, wurde diese nicht einfach nur gestohlen sondern entführt. Madam Tusspells soll zweihundert Pfund als Lösegeld zahlen, um die Figur zurück zu erhalten. Wir haben zwar keine Ahnung wie all dies in Zusammenhang mit unserem aktuellen Fall steht, aber wer weiß wie weit sich die Netze miteinander verstricken. Zurück im Gerichtssaal liegt es nun an uns den ganzen Zwischenfall als Unfall darzustellen. Sehr zum Missfallen von Albert Harebrayne. Er ist nämlich fest davon überzeugt, dass seine Berechnungen korrekt sind und das Experiment daher ein Erfolg war. Der gleichen Ansicht ist auch Barok van Zieks und nutzt dies auch aus, um die Schuld an seinem ehemaligen Freund zu untermauern. Mit den ersten Zeugenaussagen von Inspektor Gregson und Professor Harebrayne persönlich, erfahren wir eine weitere Information: Mr. Asman todesursache war ein Stich direkt ins Herz. Der Genickbruch durch den Sturz aus großer Höhe hätte ihn aber auch umgebracht. Wir finden relativ schnell heraus, dass der von uns entdeckte Schraubendreher die Tatwaffe gewesen war. Aufgrund von Professor Harebraynes Einwand, belastet er sich selbst. Alles nur, um zu beweisen dass seine Berechnungen korrekt sind - und das obwohl wir einen guten Ausgangspunkt hatten. Es werden die nächsten Zeugen aufgerufen: Gina Lestrade und zwei weitere Augenzeugen. Hoffentlich können diese ein wenig zur Aufklärung des Falles beitragen.

13.12.2021, #18

0 Beiträge

The Great Ace Attorney #16

Mit Olive Green und William Shamspeare im Zeugenstand, beginnen wir unser nächstes und Finales Kreuzverhöhr. Wir können beide Parteien mit dem hinterlegtem Brief überführen. Dieser ist zwar im Besitzt von Olive Green, aber das passende Gegenstück wurde im Zimmer von William Shamspeare gefunden. Ms. Green selbst gibt dazu nur die Aussage, dass der Brief ihr durch einen Boten zugeschickt wurde - was aber absolut keinen Sinn macht. Wieder können wir sie der Lüge überführen und erfahren mehr als wir uns erhofft hatten. Olive Green ist in das Zimmer von William Shamspeare eingebrochen. Dabei hat sie auch die Gelegenheit genutzt, das Gift auf das Mundstück der Gasleitung zu schmieren. Sie hatte nicht vor jemamden umzubringen - nicht direkt. Doch die Wahrheit hinter der ganzen Geschichte kommt langsam zum vorschein. Duncan Ross - Olive Greens Verlobter - starb an einer Gasvergiftung, weil William Shamspeare das Zimmer wollte in dem er sich einquartiert hatte. Er musste ihn daher aus dem Zimmer treiben. Doch warum? Weil der ehemalige Straftäter Selden dort seine noch nicht gefundene Beute versteckt hatte, und William Shamspeare wusste um das Versteck in dessen ehemaligen Zimmer. Also musste Mr. Ross aus dem Zimmer. Dabei verstarb er jedoch, und direkt im Anschluss hat sich jedoch Natsume Soseki auf das leere Zimmer beworben. Da anschließend dieser jedoch für den "angeblichen" Mord an Ms. Green angeklagt wurde, konnte Mr. Shamspeare nichts tun da dass ganze Haus von der Polizei durchsucht wurde. Erst als er dank unserer Hilfe freigesprochen und wieder zurück war, setzte er seinen Plan fort und bließ wieder in die Gasleitung. Das Gift von Ms. Green war nun schon mehr als 6 Tage dort auf der Leitung, hatte jedoch seine Wirkung nicht verloren. Am Ende konnten wir Shamspeare überführen. Natsume Soseki wurde freigesprochen und Olive Green - so leid es uns auch für ihren Verlust tut - wird für den versuchten Mord angeklagt. Jetzt blieb nur noch eine Sache zu klären, um unsere Neugier zu befriedigen: Was war die Beute des Straftäters Selden? Und wo war diese versteckt? Dank der Hilfe von Herlock Sholmes neusten Erfindungen, fanden wir schließlich das Versteck. Es handelte sich um ein Halsband mit mehreren Juwelen darin. Doch das verstörende daran waren die dunklen Flecken auf dem Lederband, welche wie Blut aussahen. Dies beendete unseren Fall und der Rückblick auf die Vergangenheit... ...zurück in der Gegenwart erhalten wir von Lord Stronhart unsere Erlaubnis wieder als Anwalt zu praktizieren. Diese Chance wird gleich genutzt um auf der endlich geöffneten Technologie-Ausstellung einen deutschen Professof Namens Albert Harebrayne zu verteidigen. Bei der Vorführung seiner neusten Erfindung - einer "Teleportations-Maschine" - kam der Gentlemen Odie Asman ums Leben. Es liegt nun an uns die Verteidigung zu übernehmen und herauszufinden, ob dies ein Unfall oder ein geplanter Mord war. Zu unserer Überraschung finden wir Gina Lestrade als Anhängsel bei Inspektor Gregson wieder. Sie scheint ihr Leben gedreht zu haben und ist nun in der Ausbildung zu einem Scotland Yard Inspektors.

06.12.2021, #33

0 Beiträge

Mass Effect 3 #10

Nach der rekrutierung von Nyreen, kämpfen wir uns weiter durch die mit von Cerberus verseuchten Gebiete voran. Es wird uns schnell bewusst, dass Aria und Nyreen eine Vergangenheit miteinander hatten. In der provisorischen Kommandozentrale angekommen planen wir unsere nächsten Schritte. Zu Arias bedauern, verschwindet Nyreen trotz strenger Beobachtung. Dies hindert uns jedoch nicht an unserem nächsten Ziel. Da der Angriff auf Omega schwieriger war als angenommen, fehlen uns nun die nötigen Streitkräfte. Aria will daher die Talons rekrutieren. Eine Söldnertruppe welche, seit unserem letzten Besuch, stark an Einfluss und Macht gewonnen hat. Ohne die Unterstützung von Nyreen, sind die Kämpfe etwas zäher und länger, doch mit sorgsamen vorgehen gelingt es uns schließlich zum Stützpunkt der Talons vorzudringen. Gerade rechtzeitig wie sich heraus stellt. Der Cerberus-Offizier Petrovsky hat einen Angriff auf das Widerstandsnest der Talon geplant. Uns bleibt nicht viel Zeit die Verteidigung zu organisieren, so das die Überraschung Nyreen als Anführerin der Talons zu sehen erstmal warten muss. Gemeinsam schlagen wir die Cerberus-Offensive zurück und schließen ein wackeliges Bündis mit Aria und den Talons. Unser nächstes Ziel: Das ausschalten der Kraftfelder. Diese trennen die Bereiche auf Omega ab, und zwingt uns große Umwege zu nehmen. Zusätzlich sorgt es auch dafür, dass die Bewohner von Omega gezwungen sind, passiv zu sein und sich daher nicht in den Machtkampf einmischen. Daher müssen wir zum zentralen Reaktor um die Energiezufuhr abzuschneiden. Unser einziger Weg dorthin führt durch eine fast stillgelegte E-Zero Mine die von Cerberus komplett abgeriegelt war. Den Grund dafür erfahren wir relativ schnell: Adjutanten. Diese von Cerberus, mit Reaper-Tech geschaffenen Mutationen, können nicht nur Biotik nutzen. Sie verwandeln auch ihre Opfer in weitere Adjutanten. Nyreen hatte bereits einmal das Vergnügen mit diesen Kreaturen zu kämpfen und ist noch immer davon gezeichnet. Es hilft jedoch nichts, wir müssen uns durch diese Monster hindurch kämpfen um unser Ziel erfüllen zu können. Am Reaktor angekommen, tappen wir auch noch in eine Falle. Petrovsky wusste, dass der einzige Weg durch die Minen führte, und hat alles bereits geplant gehabt. Er fordert unsere Kapitulation, und wenn es nicht nach Aria gehen würde, hätten wir sicherlich keine Wahl gehabt. Mit ihrer Biotik reißt sie ein Loch in eines der Kraftfelder. Dies erlaubt es uns zu entkommen und mit direktem Weg zur Reaktorsteuerung zu gelangen. Zum Glück hilft uns unsere technische Ausbildung dabei, die Energiezufuhr gekonnt umzuschreiben. Ansonsten hätten wir einige zivile Opfer in Kauf nehmen müssen, oder sogar die Leben von Aria und Nyreen selbst. Da jetzt alle Barrieren gefallen sind, können wir nun Petrovsky selbst ins Visier nehmen. Daher ist unser nächstes Ziel: Das Afterlife. Arias alter Machtsitzt. Mit den restlichen Truppen von Arias Streitmacht, den Talons und einer wütenden Bevölkerung von Omega auf unserer Seite, schlagen wir uns durch die letzten Verteidigungslinien von Cerberus hindurch. Kurz vor dem Afterlife kommt es jedoch zu einer Tragödie. Nyreen - die sich die ganze Zeit schon für den Schutz der Zivilisten ausgesprochen hat - steht einer Horde Adjutanten gegenüber. Diese waren kurz davor, ein paar bewaffnete Zivilisten zu töten. Ohne lange nachzudenken schnappte sich die Turianerin den Bombengürtel eines gefallenen Soldaten, erzeugte eine Biotische Barriere um sich und alle Adjutanten herum, und ließ die Bomben detonieren. Nicht einmal ein Körper blieb zurück um Nyreens Opfer betrauern zu können... was Arias Wut nur noch mehr entfachte. Trotz ihrer ständigen Worte, schien sie ein weiches Herz für Nyreen gehabt zu haben. Mit unbändigem Zorn stürmt sie ins Afterlife und reist sämtliche Cerberus Truppen in Stücken. Wir versuchen mitzuhalten und sie zu warnen... doch zu spät. Aria tappt in die Falle von Petrovksy und es liegt nun an uns allein Aria zu befreien. Eine Horde von Adjutanten und Cerberus-Soldaten setzten uns schwer zu, ehe es uns gelingt die letzte Fessel zu zerstören. Schließlich sieht Petrovsky keinen Ausweg mehr und befiehlt seinen Truppen sämtliche Kampfhandlungen einzustellen. Trotz Arias sonstigen Verhalten, scheinen wir einen zähmenden Einfluss auf die sonst so wilde Asari gehabt zu haben. Sie verschont das Leben von Petrovsky und übergibt ihn uns. Ebenso verspricht sie, sämtliche Truppen dem Kampf gegen die Reaper zur Verfügung zu stellen. Aria ist wieder an der Macht, und es scheint als hätten die Ereignisse sie ein wenig verändert. Da es für uns nun nichts mehr zu tun gibt, reisen wir zurück zur Normandy...

30.11.2021, #10

0 Beiträge

The Great Ace Attorney #15

...wie sich herausstellte, war eine der Bodendielen in Mr. Shamspeare Wohung locker. Darunter versteckt waren insgesamt drei Gegenstände: Ein alter Zeitungsartikel über einen verurteilten Straftäter Namens Seldon, ein Foto von Mr. Garrideb und einer unbekannten Person und eine - leider - leere Box. Dank Inspektor Gregson erfahren wir mehr über den Verurteilten Straftäter, doch zu der Unbekannten Person auf dem Foto will er uns nichts sagen. Es scheint als müssen wir Mr. Garrideb selbst fragen. Als nächstes statten wir Mr. Soseki Natsume im Gefängnis einen Besuch ab. Er ist erleichtert, dass der Tag so gut verlaufen ist und kann uns mit ein paar weiteren Informationen aushelfen. So erfahren wir zum Beispiel das der Verurteilte Straftäter Seldon vorher in seiner Wohnung gelebt hat. Dies ist auch der Grund weshalb Mr. Natsume glaube, dass seine Wohnung verflucht sei und der "Geist" von Seldon versucht ihn umzubringen. Dies ist wohl bekannt als "Der Fluch des Appartments" - denn auch Mr. Garrideb kann uns über diesen Fluch berichten. Dies ist auch der Grund, weshalb er besonders darauf achtet, was die Gasöfen und Lichter in seinem Hause machen. Nach vem vorzeigen des alten Fotos erzählt er uns über Duncan Ross - einen aufstrebenden Künstler - der einst in seine Anwesen gelebt hat. Er starb an einer Gasvergiftung. Vor seinem Tod, hat er jedoch einen nie abgeschickten Liebesbrief an Olive Green hinterlassen. Welch Zufall dass das Opfer vor sechs Tagen in diesem Fall auch einen Relevanz hat. Mit diesen neuen Informationen zu Duncan Ross statten wir Olive Green einen Besuch im Krankenhaus ab. Zum Glück erreichen wir rechtzeitig ihr Zimmer und können sie davon abhalten Gift zu sich zu nehmen. Sie scheint sehr verzweifelt über ihre Situation und die Trauer um ihren verlorenen Verlobten Duncan. Er ist extra in Mr. Garridebs Wohnung gezogen, um Geld für die Heirat der beiden anzusparen. Zwar eine traurige, aber weitere wichtige Information für uns... und da damit der Abend angebrochen ist, bleibt uns nicht mehr viel zu tun als uns Schlafen zu legen und den nächsten Tag abzuwarten. Der nächste und der hoffentlich letzte Tag des Gerichts bricht an. Wir beginnen direkt mit einem weiterem Kreuzverhöhr von Mr. Shamspeare. Dies verläuft nicht sonderlich gut. Wir konnten zwar beweisen, dass Mr. Shamspeare Gas gestohlen hatte, doch durch die manipulativen Worte von Barok van Zieks, waren sie recht schnell von der Schuld von Mr. Natsume überzeugt. Es bedurfte einiger überzeugender und Logischer Schlussfolgerungen um den Großteil der Jury zu überzeugen die Verhandlung fortzuführen. Dank der Handabdrücke konnten wir die Jury auf eine potentiell andere Fährte locken... nämlich das Mr. Shamspeare die Gasleitung im Haus manipulierte und sich dadurch selbst vergiftet hatte. Dies Idee kam uns dank der Aussage eines Jury Mitgliedes. Dennoch bleibt die Frage offen: Warum sollte Mr. Shamspeare in die Gasleitung pusten? Und woher kam das Gift? Es gab nur eine - wenn auch skurrile - Möglichkeit: Olive Green. Und so begann unser simulatanes Kreuzverhöhr mit Ms. Olive Green und Mr. William Shamspeare...

22.11.2021, #15

0 Beiträge

Mass Effect 3 #9

Es wird Zeit für eine Entscheidung: Der Konflikt der Quarianer und der Geth muss ein Ende nehmen. Wer in diesem 300-jährigem Krieg die Oberhand behalten wird, steht jedoch offen. Wir sind jedenfalls felsenfest davon Überzeugt, eine Lösung für beide Parteien finden zu können. Zusammen mit Legion und seinen Geth und dem Großteil der Quarianischen Flotte auf unserer Seite, landen wir auf Rannoch. Unser Ziel: Die Basis, von welcher die Reaper ihr Signal senden um die Geth-Heretics zu stärken. Mit einem Orbital-Bombardement wollen wir den Sender zerstören. Dazu kämpfen wir uns durch die von Geth bevölkerte Station und stellen uns am Ende gleich drei Geth-Kommandante auf einmal. Kein leichtes Spiel für unsere Gruppe, doch mit viel Blut und Schweiß gelingt es uns zum Sender vorzudringen und zu bombadieren... ...jedoch entpuppt sich der Reaper-Sender als ein eigener Reaper. Dieser ist gar nicht erfreut über den Bombardierungsversuch der Normandy und wir sind zum Rückzug gezwungen. Dank EDI und der Quarianischen Flotte schaffen wir es jedoch den Reaper mit immenser Feuerkraft vorübergehend aufzuhalten. Doch "Aufhalten" reicht uns nicht. Wenn wir diesen Krieg beenden wollen, muss dieser Reaper erledigt werden. Todesmutig springen wir, nur mit unserem Zielsuch-Laser bewaffnet, auf ein Plateau um dem Reaper fokussiert ins Visier zu nehmen. Es bedarf mehrer sehr knapper Anläufe bis es uns gelingt die Zentrale-Kammer des schwer zu knackenden Monstrums zu besiegen. Der geballte und konzentrierte reicht aus, um den Reaper entgültig in die Knie zu zwingen... Mit der Vernichtung des Reapers, entsteht jedoch ein neues Problem. Ohne das Reaper-Signal, sind die Geth derart geschwächt, dass die Pro-Krieg Fraktion der Quarianer diesen Moment ausnutzen will, um die synthetische Rasse ein für alle Mal auszulöschen. Tali und Legion pledieren beide für ihr eigenes Volk, und wir entscheiden uns: Es sind bereits genug in diesem Sinnlosen Konflikt gestorben. Lautstark sagen wir der Quarianischen Flotte unsere Meinung und befehlen ihnen das Feuer auf die Geth einzustellen, wenn nicht... sollen sie die Konsequenzen ihrer eigenen Schöpfung endlich selbst tragen. In der selben Zeit lädt Legion ein angepasstes und modifiziertes Reaper-Signal hoch. Wenn dies erledigt ist, ist jeder Geth für sich selbst ein Individuum und daher stärker und mächtiger als zuvor. Dank der Unterstützung von Tali'zora, Admiral Xan und unseren Vergangenen Errungenschaften mit der Flotte, schaffen wir etwas was niemand für möglich gehalten hat: Frieden zwischen Geth und Quarianern. Selbst Tali konnte eine derartige Entwicklung der Ereignisse nicht vorher sehen, ist aber erleichtert und zufrieden darüber, dass ihr Volk zurück auf ihrer Heimatwelt Rannoch ist. Nach einer derart stressigen Auseinandersetzung, begeben wir uns zurück zur Citadel. Ein paar kleinere Nebenaufgaben warten darauf erledigt zu werden - doch das wichtigste: Die Asari-Ratsherrin gibt uns Hinweise für den Bau des Tiegels. Wir sollen dafür nach auf ihre Heimatwelt reisen und einen alten Protheanischen Marker ausfindig machen. Das ist alles schön und gut, doch Aria T'Loak hat vorrang... Zu lange wartete Sie schon darauf, Omega aus den Händen von Cerberus zurück zu erobern. Es wird Zeit, dass wir sie unterstützen und Cerberus zeigen wer wirklich das Sagen auf Omega hat. Zusammen mit angeheurerten Söldnern und einer wild Zusammengewürfelten Flotte, überraschen wir die Truppen des Unbekannten. Jedoch ist die Verteidigung von Omega seit der Anwesenheit von Cerberus ein wenig upgegraded worden. Wir sind gezwungen mit einer Notfallkapsel zu evakuieren und landen schließlich auf Omega. Dort müssen wir uns einer Übermacht aus Cerberus-Soldaten entgegen stellen, welche durch modifizierte LOKI-Mechs und Energiebarrieren unterstützt werden. Da Aria sich auf Omega auskennt wie in ihrer eigenen Tasche, können wir verschiedene Schleichwege nehmen um dem Großteil der Truppen zu entgehen. In einem Geheimversteck stoßen wir schließlich auf Nyreen Kandross. Sie ist eine alte Bekanntschaft von Aria und führt auf Omega soetwas wie einen Widerstand an. Nach oberflächlichen Anfeindungen schließt sie sich unserer kleinen elitären Truppe an.

16.11.2021, #9

0 Beiträge

The Great Ace Attorney #14

Wir sind wieder da: Im Old Bailey. Wieder einmal müssen wir Mr. Natsume vor Gericht vertreten. Diesesmal geht es um die vermeitliche vergiftung seines Nachbarn. Glücklicherweise ist er nicht gestorben - was aber die Anschuldigung des versuchten Mordes nicht abschwächt. Kaum beginnt die Verhandlung, sind wir auch schon in die Ecke gedrängt. Durch die Aussagen von Inspector Gregson und der sehr unfreundlichen Jury, wird der Verdacht auf unseren guten Mr. Natsuma stark verschärft. Es wird nämlich angenommen, dass er den mitgebrachten Tee vergiftet hat. Zwar können wir dank eines Berichts diesen Verdacht ablenken, doch dies ist nur von kurzer Dauer. Kaum ist unser erstes Kreuzverhöhr beendet, taucht nämlich Mr. Shamspaere höchstpersönlich auf und sagt aus. Er verstärkt den Verdacht auf den durch Mr. Natsume vergifteten Tee. Sofort springt die Jury auf die Aussage des seltsamen "Schaustellers" auf und entscheidet sich dazu. Mr. Natsuma schuldig zu sprechen. Mit ein wenig überzeugungsarbeit - und dem Einlösens einer leichtfertigen Aussage eines Jury-Mitgliedes - gelingt es uns einen großteil der Jury umzustimmen. Interessanterweise finden wir auch heraus, dass ein Mitglied dieser Jury die Frau des Gas-Vertreibers in London selbst ist. Sie hat den starken Verdacht das Mr. Shamspeare die Firma betrügt - sie weiß nur noch nicht wie. Deswegen hat sie einen ihrer Mitarbeiter - Namentlich Mr. Metermann - dazu beauftragt ein Auge auf ihn zu werfen. Mit ein wenig hin und her finden wir heraus, dass Mr. Shamspeare tatsächlich die Gasfirma betrügt: Indem er Wasser in Form von Eismünzen erschaffen hat, welche er mit Seife herstellen konnte. Barok van Zieks macht uns jedoch darauf aufmerksam, dass dies nicht die anschuldigung des vergifteten Tees refidiert - doch wir können ihm eines besseres belehren. Aufgrund einer gefrorenen Wasserleitung, musste er auf den mitgebrachten Tee von Mr. Natsume zurück greifen um weitere Münzen herstellen zu können. Mit dieser Ausssage schaffen wir es, uns einen Tag zusätzliche Zeit zu erkaufen für weitere Ermittlungen. Dies nutzen wir auch gleich und untersuchen mit der Hilfe von Mr. Sholmes - und einer seiner neuen Erfindungen - das Zuhause von Mr. Shamspeare... und wir finden eine erstaunlich große Anzahl von Handabrrücken an sehr ungewöhnlichen Stellen. Einmal an einer Wand und die anderen am Fußboden.

11.11.2021, #14

0 Beiträge

Tales of Arise – Zerlegt den großen Geist! #14 FINALE

Das letzte bisschen vom Spiel ist geprägt von Kämpfen! Das letzte Dungeon ist derart groß, dass wir uns ewig durchkämpfen müssen. Besonders anspruchsvoll ist der Dungeon nicht. Sehr linear laufen wir durch, aber die Gegner bestehen ausschließlich aus Mid-Bossen, deswegen dauert es sehr lange, bis wir endlich im Kern des Planeten ankommen. Wir finden dort das Renas Alma, welches vom großen Geist aufgefressen wird. Also prügeln wir es aus ihm heraus in einem entscheidendem Bosskampf. Nach unserem Sieg ist es jedoch noch nicht gelaufen, der große Geist flieht und kauft sich Zeit mit weiteren kleinen Monstern + Boss! Doch auch das hält uns nicht auf und wir erreichen den großen Geist erneut. Shionne kann seine Regeneration mit ihrer Kraft aufhalten, doch plötzlich taucht Vholran auf und möchte Shionne mitsamt dem Renas Alma töten. Es kommt zum Kampf 1 vs 1 gegen Vholran! Der Kampf ist sehr spektakulär mit einigen Kampfszenen und am Ende liegt auch er am Boden. In einem letzten verzweifelten Akt, zerstört Vholran das Renas Alma zusammen mit sich selbst. Mit einem abschließendem Hieb mit der gesamten Kraft Dhanas wird der große Geist besiegt und Shionne von ihren Dornen befreit! Mit einem abschließenden Kuss zwischen Shionne und Alphen rollen die Credits~~~ GG!

09.11.2021, #14

0 Beiträge

Mass Effect 3 #8

Nachdem wir den Reaktor des Treibstoffdebots betreten und uns umgesehen haben wird eines sehr schnell klar: Die Reaper-Truppen wollen dieses Gebiet nicht ohne einen Kampf aufgeben! Nach einem ordentlichen Feuergefecht mit ein paar Maraudern, Kannibalen, Husks und sogar einem Brut, sind deren Truppen erschöpft und wir können die Kontrolle über den Reaktor zurück gewinnen. Dies sorgt dafür, dass uns in diesem Krieg nicht einfach der Sprit ausgeht. Einen Masseportal-Sprung später befinden wir uns in der Attika-Traverse. Hier sollen Rachni gesichtet worden sein. Nicht gerade die erfreulichste Nachricht. Urdnot Wrex hat uns darum gebeten, seiner Kompanie Aralakh unter die Arme zu greifen. Eine Truppe aus den besten Kroganern von Tuchanka. Zu unserer freudigen Überraschung wird diese Truppe angeführt von unserem alten Kampfgefährten Grunt. Er ist schon ganz heiß auf eine Konfrontation mit den Rachni und gibt den Befehl die Höhlen zu erkunden. Zurückgelassene Flammenwerfer helfen uns dabei, die unbekannten Höhlen sicher zu erkunden. Jedoch dauert es nicht lange bis wir auf den ersten Feindkontakt stoßen. Wie schon auf Tuchanka selbst, stoßen wir auf verwandelte Rachni Truppen. Wir erkämpfen uns jeden Meter zu Fuß bis wir zur zentralen Kammer vorstoßen. Dort treffen wir die Rachni-Königin, welche wir vor einigen Jahren auf Noveria frei gelassen haben. Sie versprach uns damals, sich nicht mehr blicken zu lassen, wurde aber von den Reaper aufgespührt und versklavt. Da wir im Krieg mit den Reapern jede Hilfe gebrauchen können, befreien wir die Königin erneut und hoffen darauf, dass sie diesmal ihr Versprechen einhalten kann. Als nächstes Ziel kümmern wir uns um eine Asari-Einrichtung. Wie wir vor Ort erfahren, handelt es sich dabei um ein Kloster für Ardat-Yakshi. Morinth - Samaras Tochter - war eine solche Ardat-Yakshi. Eben jene Justikarin treffen wir dann auch in diesem Kloster an. Sie ist hier, weil ihre anderen Töchter Falere und Rila ebenfalls als Ardat-Yakshi hier leben. Im Gegensatz zu Morinth, sind sich beide ihrer Gefahr bewusst und leben hier trotz allem zufrieden. Von Rila fehlt jedoch jede Spur, und Falere erklärt uns, dass die Reaper dieses Kloster angegriffen haben, um aus den Bewohnern Banshees zu machen: Reaper-Asari. Es dauert auch nicht sehr lange, bis wir auf die erste Art dieser neuen Truppen stoßen. Ausgerüstet mit Biotik, Barieren und einer gefährlichen Teleportationsfähigkeit, bekämpfen wir diese Monstren auf sichere Distanz. In der Versammlungshalle finden wir schließlich auch Rila, allerdings scheint für sie jede Hoffnung verloren. Der Verwandlungsprozess in eine Banshee hat bereits begonnen. Wir halten die anrückenden Truppen lange genug zurück, damit Rila - mit ihrem letzten bißchen Verstand - eine platzierte Bombe in die Luft jagen kann. Mit diesem Verlust, bleibt Samara nur noch eine einzige ihrer einst drei Töchter - und zum Glück können wir die Justikarin von einem gewaltigen Fehler bewahren. Da wir jetzt erstmal genug von den makarabern Bodentruppen der Reaper haben, kümmern wir uns als nächstes um Cerberus. Eine Station auf Noveria wäre ein taktisch günstiger Platz für eine Jägerstaffel der Allianz. Da diese jedoch zu gut geschützt wird, müssen wir mit einem Bodenangriff die Verteidiung deaktivieren. Mit Ashley und James im Schlepptau, schlagen wir die Cerberus-Truppen zurück und können letzten Endes die Basis für uns einnehmen. Nach all dieser Aktion, gönnen wir uns eine Ruhepause auf der Citadel. Dort treffen wir uns mit Mirana und unserem grimmigen Söldnerkamerad Zaeed Masani. Er schließt sich unserem Vorhaben an. Immerhin... was für Aufträge bekommt man als Söldner, wenn es nach diesem Krieg keine Auftraggeber mehr geben würde?    

09.11.2021, #8

0 Beiträge

Mass Effect 3 #7

Die Lage auf Rannoch spitzt sich zu. Der Krieg der Quarianer gegen die Geth fordert immer mehr Opfer. Da wir die Quarianer und ihre Flotte zur Befreiung der Erde benötigen, helfen wir ihnen so gut es geht. Den Anfang machen wir mit der Infiltration eines Geth-Knotenpunktes. Mit Legions Hilfe, gelangen wir in eine Virtuelle Präsentation eines Geth-Konsens. Dort müssen wir nicht nur den infiltrierenden Reaper-Code unschädlich machen, sondern lernen auch das ein oder andere über die Vergangenheit der Quarianer und Geth... inklusive dem Anfang des Konfliktes. Nachdem unsere Arbeit dort erledigt ist, machen wir uns auf den Weg den vermissten Admiral Koris der Zivilen Flotte zu retten. Er hatte sein Schiff geopfert um der Flotte eine Rückzugsmöglichkeit zu geben. Dabei ist er jedoch auf Rannoch abgestürzt. Wir können jedoch nicht einfach hinein fliegen und ihn rausholen. Geth-Störsender und Verteidigungstürme hindern uns daran. Daher ist ein Vorgehen zu Fuß nötig, um ihn überhaupt erstmal ausfindig zu machen. Nach kleineren Gefechten mit den Geth und dem deaktivieren der Geschütztürme, gelingt es uns Admiral Koris in Sicherheit zu bringen. Im Anschluss gehen wir einem Notsignal nach - und stoßen auf geflüchtete Cerberus Wissenschaflter. Ihnen war ihre Arbeit nicht mehr geheuer, nachdem der ein oder andere Kollege "spurlos" verschwunden war. Zu unserer Überraschung führt Jacob Taylor die Flüchtlinge an - unter welchen sich auch der Wissenschaftler Dr. Archer befindet. Wir sorgen dafür, dass die Verteidigung der Basis aktiviert wird, damit die Shuttles mit den Flüchtlingen sicher entkommen können. Ein großes Feuergefecht folgt noch auf dem Vorhof bevor wir selbst auch flüchten können. Um ein wenig zu entspannen reisen wir zur Citadel um uns um ein paar kleinere Probleme zu kümmern - und auch um uns mit Javik, Liara und Garrus zu treffen. Javik selbst besucht die Citadel zum ersten mal, und wir lassen ihn ein paar motivierende Worte an die anderen Völker sprechen. Wir liebäugeln ein wenig mit Liara und versichern ihr, dass wir unsere Beziehung fortführen wollen. Unser guter Freund Garrus will ein wenig Blödsinn machen und fordert uns zu einem Schießwettbewerb heraus - wir lassen ihn gewinnen Schließlich machen wir uns auf dem Weg zu einer  verlassenem Reaktoranlage... dort scheint es wohl Probleme zu geben.

01.11.2021, #7

0 Beiträge

Tales of Arise – Tales of Space! #13

Die Story von Tales of Arise neigt sich langsam dem Ende. Auf Lenegis erreichen wir endlich die verbotene Zone. Dort erfahren wir die volle Vergangenheit von Alphen und Naori und welche Qualen Naori auf sich genommen hat und diese weitervererben musste bis zu Shionne. Außerdem wird die wahre Bedeutung des Kampfes um die Krone enthüllt: Die Astralenergie Dhanas sollte einfach nur abgesaugt werden, einen Gewinner und neuen Herrscher hat es niemals gegeben. Doch wer und warum beherrscht all diese Mechanismen? Am Ende der verbotenen Zone treffen wir auf den gefesselten Vholran, der von der roten Frau lediglich nur noch als Katalysator benutzt wird. Diese ist unerfreut über unseren Besuch und greift uns in ihrer wahren Gestalt an und verfünffacht sich zusätzlich. Nach unserem Sieg, verschwindet sie jedoch erneut mit dem Renas Alma. Nun bleibt uns nichts anderes übrig als uns selbst zu überzeugen und mit dem Raumschiff nach Rena zu fliegen, um zu sehen, wer dort wirklich herrscht. Bevor wir jedoch in Rena ankommen, werden wir von einer roten Frau mitsamt dem Raumschiff weg teleportiert. Dort finden wir eine Lenegis-ähnliche Raumstation mit einem Alien, das ähnlich aussieht, wie die wahre Form der roten Frau. Dieses Wesen klärt uns über alles auf. Zum Beispiel, dass alle Renäer in Wirklichkeit schon immer Dahnäer waren und die wahren Bewohner Renas sind seine Spezies: die Helganquin. Die Helganquin leben einzig zu dem Zweck, um dem Geist Renas zu dienen, der alles an Astralenergie verschlingen will und nun die gesamte Astralenergie Dhanas in sich einverleiben möchte. Einige Plottwists und Enthüllungen später fliegen wir doch zum entscheidenden Kampf nach Rena, den toten Planeten! ... to be continued!

25.10.2021, #13

0 Beiträge

The Great Ace Attorney #13

Zeit diesem Fall ein Ende zu setzen. Im Kreuzverhör mit Mr. Menimemo, gibt er zu Ms. Brett erstochen zu haben. Wie wir jedoch wissen, war nicht der Stich die eigentliche Todesursache, sondern ein Gift. Dieses wurde aus dem Labor der Yumei Universität gestohlen. Unser Reporter pocht deswegen darauf, nicht am Tod der englischen Lady die Schuld zu tragen... doch nicht mit uns. Das Gift an sich hat bereits besondere Eigenschaften, und diese konnte Mr. Menimemo erst kurz vor dem Mord an Jezaille Brett erfahren haben: Rei und sie haben nämlich darüber gesprochen. In Panik, und sich keinen anderen ausweg sehend, erstach er daraufhin Ms. Brett um die Todesursache des Giftes zu vertuschen. Nach diesen erdrückenden Anschuldigungen, mussten wir nur noch Beweisen, wie er das Gift aus der Universität geschmuggelt hat. Nichts einfacher als das! Der simple Füllfederhalter war die Lösung. Für einen Reporter, der ständig am Schreiben ist und Interviews aufzeichnet, war dieser nämlich erstaunlich leer. Kein Wunder: Er hatte das Gift in die Patrone des Schreibgeräts aufgesogen. Schließlich gesteht Raiten Menimemo die Tat und Rei wird unschuldig gesprochen. Im Vorraum des Gerichts ereignet sich dann jedoch noch ein seltsamer Zwischenfall: Raiten selbst stürmt herein und teilt uns mit, dass hinter dem Fall vor 9 Monaten mehr steckt als angenommen. Und wie es aussieht haben ein paar Personen ihre Hände darin im Spiel, unter anderem auch Yuji Mikotoba - Susatos Vater. Bevor wir jedoch mehr erfahren können, wird Mr. Menimemo überwältigt und abgeführt. Susato bekommt keine Antworten von ihrem Vater und schreibt einen Brief an Ryunosuke in London. Denn ein spezieller Fall scheint der Grund gewesen zu sein, weshalb Susato zurück nach Japan gerufen wurde. Zurück in London, erreicht uns der Brief unserer geschätzen Freundin. Zusammen mit Iris suchen und durchstöbern wir die Notizen von Susato. Die Erinnerungen an einen vergangenen Fall... ...etwa 4 Monate vorher. Kaum hatten wir Soseki Natsumes unschuld vor Gericht bewiesen, schlägt sein Pech schon wieder zu. Einer seiner Mitbewohner im Haus von Mr. Gerideb wird tot aufgefunden. Da ein derartiger Fall auch die Neugier von Mr. Sholmes weckt, anaylsiert er relativ schnell den Tatort. Wie sich heraus stellt, war Mr. Natsume am vorabend noch zu Besuch bei unserem unbekannten Toten. Dieser scheint wohl vergiftet worden zu sein. Nach einer kurzen Untersuchung des Tatortes und einem Gespräch mit Mr. Natsume im Gefägnis bleibt uns schließlich keine Wahl: Wir verteidigen den glücklosen Author vor Gericht - auch wenn sich heraus gestellt hat, dass das eigentliche Opfer gar nicht verstorben war.

25.10.2021, #13

0 Beiträge

Tales of Arise – Hallo Lenegis! #12

Willkommen im Laber-Simulator! Bevor wir mit dem Raumschiff losfliegen, erfahren wir endlich Shionnes Geheimnis. Beim versuch alleine wegzufliegen, hält Alphen sie auf und sie erzählt, worum es geht: Ihr Dornen-Fluch kann nur durch Renas Alma gelöst werden, allerdings sind die Dornen an ihr eigenes Leben gebunden. Und bis dahin ist sie unsterblich. Sie versuchte also permanent nur endlich sterben zu können. Jedoch hat sie nun Freunde und möchte leben, also machen wir uns los auf Lenegis, um einen Weg zu finden, sie zu retten. Auf Lenegis herrscht Chaos. Beim absenden des großen Keils auf Dhana, haben sich die Wände und Gebäude auf Lenegis verschoben, sodass die Bewohner völlig unvorbereitet im Chaos versanken. Hier erwarten uns massenweise Unterhaltungen über die Lords, den aktuellen Herrscher und den Planeten Rena. Außerdem treffen wir die Geliebte des Freundes, den Dohalim damals umbringen musste, um Anwärter für die Krone zu werden. Wir suchen weiterhin die Frau in Rot und die Verbotene Kammer des Herrschers. Am Ende laufen wir in eine Gruppe Renäischer Ritter... to be continued!

19.10.2021, #12

0 Beiträge

Mass Effect 3 #6

Nachdem abgewehrtem Angriff von Cerberus auf die Citadel gibt es viel zu tun. Der Krieg ist damit offiziell bei den anderen Ratsvölkern angekommen. Niemand kann sich mehr damit herausreden, dass der Krieg ihn nicht betrifft. Daher gibt es viele Leute die Hilfe benötigen: Sei es Informationsbeschaffung über verlorene Artefakte, Manipulierte Medi-Gel Spender, reuhmütige batarianische Terroristen und viele andere. Wir versuchen diese Aufgaben zu sortieren und uns Zeit zu nehmen alle zu erledigen. Als wir schließlich an Bord der Normandy gehen wollen, treffen wir noch auf Ashley Williams. Sie ist ein wenig durch den Wind... was verständlich ist. In einem Moment war sie noch dabei, den Rat und seine Mitglieder vor einem Cerberus Angriff zu schützen und im nächsten stellte sich heraus, dass ein Ratsmitglied Cerberus geholfen hatte. Wir konnten Ashley ihre Gewissensbisse jedoch ausreden und sie davon überzeugen, an Bord der Normandy wesentlich effektiver sein zu können als auf der Citadel. Mit einem neuem Crewmitglied begeben wir uns schließlich in die tiefen des Geth-Gebietes. Wenn wir diesen Krieg gewinnen wollen, benötigen wir nämlich wirklich jede Unterstützung die wir bekommen können. Hier kommen die Quarianer ins Spiel. Sie besitzen die größte Flotte in der ganzen Galaxy. Zu dumm, dass sie kurz vor Beginn der Reaperangriffe einen Krieg mit den Geth angefangen haben um ihre Heimatwelt zurück zu erobern. Wir sollen ihnen dabei helfen diesen Konflikt zu beenden, um ihre Resourcen und Truppen für unsere Offensive zu rekrutieren. Es dauert nicht lange bis wir auch wieder Tali'zora an Bord der Normandy willkommen heißen können. Sie gibt uns den Auftrag ein riesiges Geth-Schlachtschiff zu infiltrieren. Dort senden die Geth - dank der Reaper - ein starkes Signal an alle anderen Plattformen. Dieses Signal stärkt die Geth und macht sie zu gefährlichen Gegnern. Da wir die Quarianter benötigen, helfen wir ihnen das Schlachtschiff auszuschalten damit sich die Flotte zurückziehen kann. Mit Tali und Garrus im Gepäch, gelingt uns die Infiltration und bleiben eine ganze Weile unbemerkt... jedoch nicht auf Dauer. Kaum ist unsere Präsenz erkannt worden, senden die Geth einiges an Truppen gegen uns ins Feld. Es gelingt uns bis zum Kern und schließlich dem Antriebssystem vorzudringen. Dort erwartet uns eine weitere Überraschung. Legion - unser autonomer Geth-Freund - wird von den Reapern als Sender benutzt, um das Signal zu verteilen. Wir befreien ihn aus seiner unfreiwilligen Lage, was nur noch mehr Geth auf den Plan ruft. Das alleine wäre noch simpel gewesen, wenn mit der Befreiung von Legion nicht auch gleichzeitig die Schilde und Waffensysteme des Schlachtschiffes offline geschaltet wurden. Eine Splittergruppe der Quarianer sah dies als Chance, und bombadierte das Schlachtschiff mit allem was sie hatten. Das Problem: Wir sind noch an Bord! Schnell suchen wir einen Fluchtweg aus dem vom Untergang geweihten Schiff. Ein kleiner Geth-Jäger ist schließlich unser Fluchtfahrzeug und rettet unser Leben,bevor das Schiff explodiert. Zurück an Bord der Normandy rügen wir die Admiräle der Quarianer für ihr rücksichtsloses und Aggresives verhalten. Von Legion, Tali und den anderen Quarianern, erhalten wir schließlich noch weitere Informationen... vielleicht gelingt uns ja noch ein Wunder. Bei den Kroganern und den Turianern hat es ja auch funktioniert...

18.10.2021, #6

0 Beiträge

Chatte mit uns auf Discord

Die RKWler tummeln sich sehr aktiv auf Discord. Wenn du also live mit uns chatten möchtest, komm doch einfach dazu und lerne uns noch besser kennen, wir beißen nicht 🙂

In diversen Kanälen unterhalten wir uns nicht nur über den Stream, sondern auch über aktuelle Ereignisse, Anime, Manga, Games und vieles mehr. Finde Freunde zum gemeinsamen Zocken oder schaue dir einfach nur Highlights oder lustige Bilder und Videos an. Also dann: Wir erwarten dich!

Zu unserem Discord geht es hier: RKW auf Discord

Neueste Blogeinträge

Hier findet ihr die neuesten Beiträge von unseren Nutzern für euch!

Japanisch lernen (N5 Lektion 1)

Ranma lernt gemeinsam mit euch Japanisch im Stream. Nach seinem Studium im Sprachzentrum für Japanisch in Frankfurt am Main ist die Sprache für ihn nicht mehr neu. Nun möchte er sein Wissen auffrischen und euch mitnehmen auf der Reise des Lernens. Folgt unseren Streams und seid zukünftig live mit dabei, um Fragen zu stellen und […]

29.12.2021

0 Beiträge

Ryza Fotogallerie 2

Atelier Ryza 2 ist nun beendet. Lassen wir unsere Elebnisse noch einmal Revue passieren und erfreuen uns an den Bildern!

10.10.2021

0 Beiträge

Freakkniffel vom 16.01.21 – Die Statistiken

Was ist Freak-Kniffel Eine detaillierte Erklärung zu Freak-Kniffel findet ihr hier. Die Platzierungen am Ende: 01. Andy 02. Anh 03. Melodic 04. Nini_Jay 05. Prince_of_Beast 06. Nana-chan 07. ShikaGoku 08. TheRealBlaze 09. Stray 10. FreakToshi 11. Hannahhidan Wer killte wenn: Andy killte Beast, Melodic, Anh Nana killte Stray und sich selbst Nini killte Shika Shika […]

19.08.2021

0 Beiträge

Pokemon erhält Live Action Serie

Netflix holt sich den “Lucifer” Produzent Joe Henderson an Bord, um eine Pokemon Live Action Serie zu produzieren. Aktuell soll sich die Serie aber noch in einem sehr frühen Stadium befinden. Wie auch im höchst erfolgreichen “Detective Pikachu” Film soll VERMUTLICH der elektrorattige Meisterschnüffler auch die Hauptrolle in der Serie besetzen. Weitere Kommentare zur Serie […]

27.07.2021

0 Beiträge

Japan setzt auf KI-Bärbekämpfung

Unsere flauschigen braunen Bärenfreunde machen den Japanern bekanntlich große Probleme. Um dem entgegenzuwirken setzen diese nun auf eine KI-Methode. Bereits in Kanada und den Vereinigten Staaten wurde vor etwa drei Jahren das “BearID Project” gestartet. Mit Hilfe dieser Grizzlybären mit einer KI erkannt und gespeichert werden. Da der Abstand von Augen zu Nase bei jedem […]

27.06.2021

3 Beiträge

Aktuelle Spiele im Stream

Der RKW Stream bietet viele verschiedene Spiele aus den unterschiedlichsten Genres und viele interaktive Events. Hier findet ihr eine kleine Auswahl der aktuell anstehenden Titel und Events. Hier geht es zu all unseren Spielen.

Startseite

[Bis zum bitteren Ende]

Fire Emblem: Three Houses

Strategie

In Fire Emblem: Three Houses trifft der Hauptcharakter Byleth mit seinem Vater Jeralt als Söldnertruppe auf Schüler der Garag Mach Akademie. Diese werden gerade von Banditen überfallen und Byleth mischt sich ein und rettet die Schüler. Die Garag Mach Akademie befindet sich im Zentrum von Fódlan, welches friedlich zwischen drei Königreichen aufgeteilt ist. Byleth und […]

Mehr lesen

Ranma-Kun

Mittoch, 20:00 Uhr

0 Beiträge

Startseite © pcgamesn.com

[Zusammen spielen]

Minecraft

Adventure, Crafting, Survival

Minecraft ist das meistverkaufte Spiel der Welt. Eine Welt bestehend aus Blöcken erwartet dich. Baue Blöcke ab und stelle daraus Werkzeuge und neue Blöcke her. Doch in dem Spiel geht es nicht nur um Auf- und Abbauen, es gibt ebenfalls einige Survival-Elemente. Bei Nacht und in dunklen Höhlen erwarten dich Zombies, Pfeil schießende Skelette und […]

Mehr lesen

Ranma-Kun, Raidmin

Spontan

0 Beiträge

Startseite © wallpapercave.com

[Herausforderung], [Simulation]

Rimworld

Crafting, Simulation, Strategie

Rimworld ist ein schwieriges Überlebens-Spiel. Nachdem du in diesem Survival-Spiel auf einem fremden Planeten landest, gründest du eine neue Kolonie. Durch verschiedene KIs und Schwierigkeitsgrade gestaltest du dein individuelles Spiel. Deine Rims müssen Zimmer bauen, Dinge herstellen und überleben! Die Beziehungen der Rims untereinander ist wichtig. Solange du die Bedürfnisse deiner Rims im Auge behälst […]

Mehr lesen

Ranma-Kun

Samstags, 20:00 Uhr

0 Beiträge

Startseite © Wallpaper Cave

[Bis zum bitteren Ende], [Zusammen spielen]

Sea of Thieves

Adventure

Ahoi ihr Landratten! Erlebt mit Sea of Thieves ein aufregendes Piratenleben zusammen mit eurer Crew aus bis zu vier Spielern! Sucht in einer äußerst weitläufigen Welt versteckte Schätze, investiert in neue Waffen, Kleidung oder…auch mal den ein oder anderen Krug Grogg 😉  Aber passt auf, die weite See ist nicht so sicher wie sie scheint, […]

Mehr lesen

Laylana, Raidmin

Spontan

0 Beiträge

Startseite © store.steampowered.com

[Live Reaction], [Simulation]

Super Seducer

Simulation

In diesem Verführungssimulator trainierst du, wie man in ganz alltäglichen Szenarien Frauen verführt. Wie reagieren die Frauen auf dein Verhalten, kommst du gut an oder gibt es Defizite? Lerne und staune!

Mehr lesen

Ranma-Kun

Spontan

3 Beiträge

Startseite © nintendo.de

[Zusammen spielen]

Super Smash Bros. Ultimate

Beat'em up, Community

Super Smash Bros. Ultimate ist der 5. Teil der Beat’em Up Reihe von Nintendo, in dem sich die verschiedensten Videospielcharaktere einer massiven Prügelei stellen! Das Spiel erschien am 7. Dezember 2018 und begeistert auch in den Jahren danach mit weiteren Charakter-Releases! Im Stream Ranma erwartet euch regelmäßig in der Kampfarena! Mit dem Ziel immer besser […]

Mehr lesen

Ranma-Kun

Dienstags, 20:00 Uhr

0 Beiträge

Startseite © gmedia.playstation.com

[Bis zum bitteren Ende]

The Great Ace Attorney

Point & Click, Puzzle, Visual Novel

Der erste Teil der Ace Attorney Reihe – hierzulande auch unter dem Namen Phoenx Wright bekannt – erschien erstmals 2001 für den Game Boy Advance. Seither hat sich die Spielereihe eine große Fangemeinde angeeignet. Man könnte meinen, dass eine Anwalt-Simulation sich nach einem sehr langweiligem Spielprinzip anhört – doch weit gefehlt. Man übernimmt die Rolle […]

Mehr lesen

MystyFiedBlaze

Sonntag, 18:30 Uhr

0 Beiträge

Startseite

[Bis zum bitteren Ende]

The Legend of Zelda Links Awakening

Action-Adventure

The Legend of Zelda Links Awakening ist ein Abenteuerspiel auf der Insel Kokolinth. Link erwacht am Strand dieser Insel. Um wieder von der Insel zu entkommen, muss Link den Windfisch aufwecken, der hoch oben in den Bergen schläft. Dafür muss er die legendären Instrumente finden. Den Spieler erwarten im Remake für die Nintendo Switch jede […]

Mehr lesen

Laylana

Donnerstag, 22:00 Uhr

0 Beiträge

Startseite © pixeltailgames.com

[Zusammen spielen]

Tower Unite

Community, Simulation, Spielesammlung

Ein Simulationsspiel, in dem man eigene 3D Modelle steuert, gemeinsam Minigames spielt oder einfach chattet. Jede Menge freischaltbarer Schnickschnack, eigenes Häuserbauen und mehr. Tower Unite kennt in Sachen Schwachsinn keine Grenzen! Kommt mit auf den Server, wenn wir mal wieder spielen!

Mehr lesen

MystyFiedBlaze, Ranma-Kun

Sonntag, 18:30 Uhr

2 Beiträge

Aktuelle Beiträge

Profilbild von Ranma-Kun

Atelier Ryza 2: Lost Legends & the Secret Fairy

Wird ein dritter Teil erscheinen?
Von: Ranma-Kun
Profilbild von Ranma-Kun

Pokemon Schwarz / Weiß

Dummlocke Challenge – Sieg oder Niederlage?
Von: Ranma-Kun
Profilbild von Ranma-Kun

Tales of Arise

Am 10. ist es soweit, es geht bald los!
Von: Ranma-Kun
Profilbild von Laylana

Kanojo, Okarishimasu

Welcher der vier Hübschen Damen ist euer Favo?
Von: Laylana
Mehr Beiträge ansehen