Da standen wir nun: Außerhalb von Miss Pavlovas Zimmer. Wir hatten nicht einmal die Chance herauszufinden, was den nun ihr Haustier war. Nichts desto trotz setzten wir unsere Nachforschungen fort. Zurück bei Hosonaga bekamen wir endlich ein weiteres Beweismittel: Den Autopsiebericht. In diesem wurde festgestellt, dass Asogi durch einen starken und dumpfen schlag auf den Nacken sein Leben verlor – Kurzum: Genickbruch. Eine Tatwaffe war jedoch nirgendwo zu finden.

Mr. Herlock Sholmes ist es schließlich zu verdanken, dass wir weitere Hinweise ausfindig machen konnten. Da wäre zum Beispiel das Logbuch, in welchem akkurat alle halbe Stunde die Worte „Nichts zu Berichten“ niedergeschrieben wurden. Nun, zumindest bis zum Morgen um 1:30 Uhr, denn ab dann sind keine Berichte oder Einträge mehr vorhanden… sehr seltsam! Schließlich ergab sich eine weitere Chance, das Zimmer von Ms. Pavlova zu untersuchen. Während diesen nachforschungen, geriet das Schiff in eine Notsituation und musste eine Notbremsung durchführen. Das ganze Schiff ächzte, und urplötzlich verriegelte sich die Tür selbstständig. Dies war in der Tat eine möglichkeit, wie die Tür von Asogis Zimmer verschlossen sein konnte, ohne das jemand in seinem Zimmer war.

Wir konfrontierten Ms. Pavlova erneut mit ihren Aussagen, und fanden diesmal sogar heraus das nicht nur sie ein Haustier mit an Bord geschleppt hat, sondern auch unser freundlicher Matrose Stroganov. Während die Dame noch eine kleine, niedliche schwarze Katze eingeschmuggelt hatte, besaß Matrose Stroganov eine Schlange… zum Glück war diese nicht giftig.

Nach und nach vielen die Puzzleteile in Position, und es kristallisierte sich die Wahrheit heraus: Ms. Pavlovas Katze war durch den Ventilatorschacht in das Zimmer von Asogi geschlichen. Als sie dort nachsehen wollte, kam sie mit ihm ins gespräch. Aus Angst, er könnte sie an die Behörden verraten und wieder zurück nach Russland bringen lassen, schubste sie ihn. Leider nahm hier das Schicksal seinen lauf, und Asogi stolperte Unglücklich und brach sich das Genick am Bettpfosten. Matrose Stroganov half Ms. Pavlova schließlich, ihre Anwesenheit zu vertuschen so gut es ging. Doch letzten Endes kam die Wahrheit ans Tageslicht.

Am Ende blieb uns noch eine große Sache zu klären: Ryunosuke würden Asogis Reise nach England an seiner Stelle, zusammen mit Susato, fortsetzen. Sie übergab Ryunosuke sein Katana in einer symbolischen Geste… jetzt musste er nur noch innerhalb eines Monats genug über Gesetz und Recht lernen, damit er als Anwalt gelten konnte.

Mehr zu 'The Great Ace Attorney' lesen.

Schreibe einen Kommentar