Wir sind dabei, Tali bei ihrem Problem zu helfen und ihre Unschuld zu beweisen. Dazu müssen wir das Forschungsschiff retten, welches von Geth überrannt und eingenommen wurde. Es dauert auch nicht sehr lang, bis wir den ersten Feindkontakt haben. Tali versichert uns, dass sie auf ihren Reisen nie aktive Geth-Teile zur Flotte geschickt hat. Erst durch die Video-Logs innerhalb des Schiffes finden wir heraus was wirklich passiert ist. Die Besatzung – aber vor allem Talis Vater – waren kurz vor einem Durchbruch zur Kontrolle der Geth. Sie ignorierten das Risiko und aktivierten mehr und mehr Geth für ihre Forschungen. Schließlich bewahrheiteten sich dann auch Talis schlimmste Befürchtungen: Ihr Vater ist tot.

Erschüttert von dieser Erkentniss und den Beweisen, ist sie sich unsicher was sie tun soll. Ihre Unschuld beweisen aber dafür ihren Vater als Hochverräter an ihrem Volk preisgeben? Oder die Beweise für sich behalten, aber dafür auf ewig von der Flotte verbannt werden? Nachdenken half ihr hier jedoch nicht weiter, also machten wir uns auf den Rückweg – und keines zu Früh. Die Besatzung der Quarianer hatte zu lange nichts von uns gehört und nahm an, dass wir wohl auf unserer Mission gefallen seien. Wir konnten gerade noch rechtzeitig ankommen, um die Verhandlung wieder aufnehmen zu können. Doch wie sollten wir Tali repräsentieren? Schließlich kam uns eine Idee…

Wir ließen die übrigen Quarianer wissen, dass die Admiräle kein wirkliches Interesse an einem Schuldspruch hatten, sondern dass es ihnen nur um den Krieg gegen die Geth ging. Ob Tali dabei geopfert wurde, war ihnen egal. Der Menge gefielen diese Worte überhaupt nicht, und ein paar bekannte Gesichter machten ihren Unmut über diese Tatsache deutlich klar. Letzten endes war die Admiralität gezwungen, das Verfahren aufgrund mangelnder Beweise einzustellen und Tali wurde von allen Anschuldigungen freigesprochen… und der Ruf ihres Vaters blieb unbefleckt.

Zurück auf der Normandy bittete unser neustes Mitglied Legion um ein Gespräch. Die Geth, genauer genommen die Fraktion der Heretics, hatten wohl ein Virus entwickelt. Dieses Virus würde die andere Fraktion der Geth einer Art „Gehirnwäsche“ unterziehen, und sie zu den Heretics – und damit zu den Reapern – überlaufen lassen. Eine derartige Gefahr konnten wir nicht einfach ignorieren und machten uns auf den Weg dieses „Virus“ zu stoppen. In einer verlassenen Weltraumstation hatten die Heretics einen Außenposten aufgebaut um weitere Operationen durchführen zu können. Mit den Informationen von Legion, gelang uns die Infiltration der Basis unbemerkt, doch lange würde dies nicht anhalten.

Wir kämpften uns zum Datenkern vor, wo das Virus gespeichert und bereit war, abgeschickt zu werden. Während der ganzen Zeit, hatte Legion kontakt zu seinen eigenen Geth-Plattformen aufgenommen. Seine Fraktion war sich uneinig darüber, ob wir das Virus umschreiben sollen um die Heretics ihrerseits überlaufen zu lassen, oder ob wir sie einfach zerstören sollten. Er überließ uns diese Entscheidung – und es war keine leichte Entscheidung. Was war moralisch besser? Jemanden eine Gehirnwäsche unterziehen und leben zu können, oder ihn einfach zu töten weil er eine Gefahr darstellte? Wir entschieden uns dazu, das Virus zum umschreiben zu nutzen und konnten von der Basis fliehen, ehe der immense Impuls des Uploads uns alle gegrillt hätte.

EDI informierte uns, dass die installation der geborgenen Reaper IFF abgeschlossen war. Dennoch waren ein paar Tests nötig um eventuelle Fehler ausmerzen zu können. Wir ließen das Schiff in den Kompetenten Händen unserer Crew – und mussten erschreckt festellen: Die Reaper IFF war eine Falle. Sie sendete ein Signal an die Collectoren und legte ein großteil der Schiffssysteme lahm. Schutz- und hilflos enterten die Collectoren unser Schiff und entführten die Crew. Allein Joker und EDI ist es zu verdanken, dass die Normandy noch in unserem Besitz ist. Dieser Angriff jedoch war der letzte den sich die Collectoren leisteten. Wir hatten genug! Es war Zeit den Collectoren zu zeigen wer hier das sagen hat!

Unser Ziel: Das Omega-4 Relay und damit die Heimatwelt der Collectoren.

Der Sprung in das System war das kleinste Problem. Ettliche Raumschiffwracks, feindliche Drohnen, sogar das Collectoren Schiff welches die Original-Normandy zerstört hatte, stellte sich uns in den Weg. Es ist allein unseren Upgrades an den Schilden, der Panzerung und den Waffensystemen zu verdanken, dass wir uns diesen Gefahren widersetzen und besiegen konnten. Dennoch hatte die Normandy einiges eingesteckt, und ob die Reparaturen schnell genug beendet werden konnten war fraglich. Doch dies war ohnehin ein Selbstmord Kommando, also zur Hölle damit!

Wir besprachen unsere Taktik und teilten uns auf. Tali – eine unserer besten Tech-Experten – würde durch einen Versorgungsschacht ins innere der Basis vordringen um die Verteidigungssysteme zu deaktivieren. Garrus – einer unserer längsten Begleiter – würde mit seiner Erfahrung einen zweiten Trupp anführen um den Hauptangriff auf die Basis zu simulieren. Unser eigenes Team würde Tali an ihrem Vordringen unterstützen. Es gab also kein zurück mehr: Hier und jetzt würde es sich entscheiden.

…unser Angriff begann. Wir erwarteten heftigen Widerstand, und es war oft genug mehr als nur knapp. Doch dank all unserer Vorbereitung, der Loyalität unserer Crew, ihre Spezialfähigkeiten und unserem Teamwork gelang es uns immer weiter in das Herz der Basis vorzudringen. Wir fanden sogar unsere entführte Crew wieder und konnten sie befreien – kurz bevor sie in einen grauen Schleim zersetzt wurden. Was hatten die Collectoren vor? Die Antwort auf diese Frage erfolgte nur wenig später… sie bauten einen Reaper. Einen Menschen-Reaper. Deswegen der Angriff auf die Kolonien. Sie benötigten die menschliche DNA um den Reaper zu formen und zu bauen. Wir glaubten irrtümlich, dass dieses Monstrum inaktiv war… denn trotz seines unfertigen Zustandes griff es uns an. Ein harter Kampf brauch aus. Wir konnten dieses Biest nur deswegen besiegen, weil es unfertig war. Ansonsten wären unsere Chancen gleich null gewesen.

Das letzte was uns zu tun blieb war einen Sprengsatz zu platzieren und diese ganze Station in die Luft zu jagen. Noch einmal warfen die Collectoren uns alles entgegen was sie zu bieten hatten.

…und dennoch hatten wir gesiegt. Auf ganzer Linie. Alle Mitglieder der Crew haben überlebt.

Die Basis zerstört…

Die Collectoren aufgehalten…

Der Bau eines Reapers gestoppt…

Wir sind entkommen…

Ein grandioser Erfolg…

Ein harterkämpfer Sieg…

Doch war es damit vorbei?

Nein! Die Reaper kommen… und es liegt an uns, sie aufzuhalten!

Mehr zu 'Mass Effect 2' lesen.

Schreibe einen Kommentar