Typ

Life

Autor

Laylana

Inhalt

Unsere flauschigen braunen Bärenfreunde machen den Japanern bekanntlich große Probleme. Um dem entgegenzuwirken setzen diese nun auf eine KI-Methode.

Bereits in Kanada und den Vereinigten Staaten wurde vor etwa drei Jahren das „BearID Project“ gestartet. Mit Hilfe dieser Grizzlybären mit einer KI erkannt und gespeichert werden. Da der Abstand von Augen zu Nase bei jedem Bär unterschiedlich ist, kann das wohl auch funktionieren.

Hierfür benötigt man nur 30 Fotos des Gesichtes von vorne um eine Identifizierung durchzuführen. Diese werden von dem South Shiretoko Brown Bear Information Center mit automatischen Kameras an zwei Tierpfaden aufgenommen. Mit dieser Methode konnten bereits vier Bären identifiziert werden.

Man möchte nun in Zukunft auf diese Art dafür sorgen, dass nur noch die „Problembären“ getötet werden müssen und nicht prinzipiell jedes Tier, welches sich in die Stadt verirrt. Sofern man die Datenbanken ausbaut, klingt das doch schon mal nach einer guten Lösung, oder was meint ihr?

Beiträge zu Japan setzt auf KI-Bärbekämpfung

Es wurden keine Themen gefunden.


3 Antworten zu “Japan setzt auf KI-Bärbekämpfung”


Schreibe einen Kommentar